Zwei Jahre nach der offiziellen Trennung ist die Scheidung durch. Wie sich das ehemalige Traumpaar geeinigt hat, erfährst Du hier.

-Adele-and-Simon-Konecki.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Ende einer Lovestory
"Adele und ihr Partner haben sich getrennt. Sie wollen ihren Sohn gemeinsam liebevoll aufziehen. Wie immer wünschen sie, dass ihre Privatsphäre geschützt bleibt. Weitere Kommentare wird es nicht geben.”

Mit diesem Statement, welches am 19. April 2019 von den Pressesprechern Benny Tarantini und Carl Fysh veröffentlicht worden war, wurden alle Gerüchte bezüglich einer Trennung von Adele und Simon Konecki bestätigt. Die britische Musikerin hatte sich im Anschluss daran nicht zum Ende ihrer Ehe zu Wort gemeldet und reichte stattdessen die Scheidung ein. Im Januar 2021 hatte sich das Paar bereits geeinigt und wollte sich auch weiterhin das gemeinsame Sorgerecht für ihren Sohn Angelo teilen. Auf eine öffentliche Schlammschlacht hatten sie ebenfalls verzichtet und engagierten einen Mediator, also eine unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis, der ihnen bei der Aufteilung des Vermögens und des ganzen Besitzes half.

Muss ihr Album überarbeiten
Nachdem sich Adele von ihrem mittlerweile Ex-Ehemann getrennt hatte, musste sie das komplette vierte Studioalbum, welches bereits im September 2020 hätte erscheinen sollen, überarbeiten. Wie in den Gerichtsunterlagen steht, darf das britische Ausnahmetalent weder über die langjährige Beziehung, noch über die Trennung singen und diese ebenfalls nicht als Inspirationsquelle nutzen. Eine Geheimhaltungsklausel wurde demnach von Adele unterschrieben und als “Zeichen des Respekts” abgestempelt.

“Adele und Simon wollen Angelo auf jeden Fall schützen und deswegen hat sie eingewilligt, nicht über die Beziehung zu singen”, sagte eine Quelle laut der britischen “The Sun” und fügte hinzu: “Adeles neues Album wird eh einen anderen Sound haben, also hat sie nicht allzu sehr gestört, dass Simon das nun von ihr erwartet.”

Keine Unterhaltszahlung
Mittlerweile sind Adele und Simon geschiedene Leute und die gesamten gerichtlichen Unterlagen drangen ans Tageslicht. In diesen steht unter anderem ebenfalls geschrieben, dass die gut 180 Millionen Euro schwere Musikerin sich die Zeit mit Sohnemann Angelo einteilen und ihrem Ex keinen Unterhalt zahlen muss, sollte der mittlerweile Achtjährige bei seinem Vater bleiben.

Simon selbst bekommt ebenfalls keine monatliche Ehegattenabfindung, sondern wird sich in Zukunft von seinem Gehalt als Mitgründer der Mineralwassermarke Life Water sowie dem Unternehmen Drop4Drop über Wasser halten. Ob und welchen enormen Geldbetrag Konecki nach der Scheidung von Adele von seiner Ex-Frau überwiesen bekommen hat, ist unterdes nicht näher erläutert worden.