Der Rapper ist wegen Beleidigung, Fahrens ohne Führerschein, versuchter Nötigung und Beihilfe zu verbotener Mitteilung aus Gerichtsverfahren verurteilt worden.

Fler-x-Spotify.png

Credit: Spotify

Verfahren gegen Fler wird vorerst ausgesetzt
Anfang November 2020 musste Fler bereits mehrfach vor Gericht erscheinen, bevor er eine wiederholte Krankmeldung eingereicht und somit bewirkt hatte, dass man den Prozess vorerst abgesagt hatte. Dennoch kam der 38-Jährige nicht davon, sondern musste sich zu Beginn des neuen Jahres wegen unter anderem dem Fahren ohne Führerschein, versuchter Nötigung, diversen Beleidigungen der Justiz und Privatpersonen, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch sowie der Tatsache, dass er seine Anklageschrift via Instagram veröffentlicht hatte, rechtfertigen.

Bilder von sich im Amtsgericht Berlin-Tiergarten veröffentlichte der Sprechgesangskünstler daraufhin ebenfalls im Netz und blickte positiv gen Zukunft.

Urteil im Amtsgericht Berlin-Tiergarten
Mittlerweile musste Fler mehrfach vor Gericht erscheinen und seine Aussagen machen. Ein Urteil wurde im Amtsgericht Berlin-Tiergarten gefällt, welches dem Rapper schlecht im Magen liegen wird: Er war letzten Endes am Mittwochvormittag, den 03. März 2021 wegen mehrerer Straftaten zu zehn Monaten Haft auf Bewährung und einer Geldbuße von 10.000 Euro verurteilt worden. Auf eine Zeit hinter Gittern konnte die Staatsanwaltschaft nicht hoffen. Diese hatte ein Jahr und zehn Monate Haft gefordert, weil sie bei Fler keine positiven Fortschritte feststellen konnte. Laut der DPA sei der “Musiker, der mit bürgerlichem Namen Patrick Losensky heißt, nicht bereit, sich an Regeln zu halten”.

Und das zeigte er bereits auf Instagram. Nach einem weiteren Prozesstag veröffentlichte der Rapper unterdes nachfolgendes Foto und schrieb dazu: “Mittwoch gedisst von Rapper, Freitag vor Gericht wegen Rapper, Montag mit anderen Rappern über Realness streiten... und wieder von vorn!”

Via Instagram hat sich Fler unterdes noch nicht zu seiner Verurteilung zu Wort gemeldet und stattdessen einen Beitrag einer News geteilt, welche vor dem letzten Tag des Prozesses im Amtsgericht Berlin-Tiergarten veröffentlicht worden war …