Gerade erst wurde ihr Film “Music” für zwei Golden Globes nominiert, schon packte Sia aus und sprach über die Aufnahmen des Soundtracks und den damit verbundenen emotionalen Lyrics.

Sia.jpg

Credit: Pascal Le Segretain / GettyImages

Wurde im Netz gehasst
Jahrelang arbeitete das australische Ausnahmetalent an ihrem ersten eigenen Film und castete am Ende ihre Lieblingstänzerin Maddie Ziegler in der Hauptrolle. Das wäre auch alles kein Problem, würde die mittlerweile 18-Jährige kein autistisches Mädchen verkörpern, obwohl sie unter keinen Störungen der Informations- und Wahrnehmungsverarbeitung leidet.

“Hast du das Thema überhaupt recherchiert oder die Community miteinbezogen? Es ist unglaublich herablassend, wenn du sagst, dass es 'grausam' wäre, hättest du dich mit einem behinderten Schauspieler zusammensetzen und mit der Person über Autismus gesprochen”, erklärte diverse Twitter-User unter anderem, während eine weitere Dame hinzufügte: “Mehrere autistische Schauspieler/innen, so wie ich auch, haben auf diese Tweets geantwortet. Wir alle sagten, dass wir kurzfristig einspringen und im Film schauspielern hätten können. Diese Ausreden sind genau das - Ausreden. Die Tatsache ist, dass nichts unternommen wurden, um jemanden einzubeziehen, der tatsächlich autistisch ist.”

Sia selbst wollte sich den Schuh nicht anziehen und antwortete unzähligen Hatern auf ihre Tweets. “Na klar! Ich habe drei verschissene Jahre recherchiert”, bevor sie letztere Autisten “einfach nur eine schlechte Schauspielerin” nannte und selbst als “ignoranten Trottel und eine Schande für die behinderte Gemeinschaft” abgestempelt worden war …

Golden Globe & Suizidgedanken
Der Film “Music” wurde letzten Endes Mitte Februar 2021 erstmals veröffentlicht und featured neben Maddie Ziegler ebenfalls Kate Hudson, welche mit ihrer Stimme punktete und Fans bereits vom Hocker gehauen hatte. Einige Aufnahmen aus dem Streifen präsentierte die Hollywood-Schauspielerin bereits auf Instagram, welche Du Dir hier anschauen kannst:

Für jene Leistung wurde Hudson unter anderem mit einem Golden Globe in der Kategorie “Golden Globe Award/Beste Hauptdarstellerin – Komödie oder Musical” nominiert und könnte schon bald in die Fußstapfen von unter anderem Jennifer Lawrence, Emma Stone und Awkwafina treten.

Auch der Streifen “Music” sahnte eine Nennung ab und wird am 28. Februar 2021 in der Kategorie “Golden Globe Award/Bester Film – Komödie oder Musical” antreten. Passend dazu rührte Sia bereits die Werbetrommel und erklärte gegenüber dem “Sunday Times Culture”-Magazin, dass die meisten Songs von ihr aus einem Akt der Verzweiflung geschrieben worden waren. Jene Lieder sollen für sie demnach ein Pep-Talk, also aufmunternde Worte, gewesen sein, als sie mit Selbstmordgedanken gekämpft hatte. “Ich hatte es so schwer einfach nur am Leben zu sein, und die wiederkehrenden grauenvollen Gedanken meines Suizids waren sehr aufdringlich. Ich denke, viele der Songs waren aufmunternde Briefe an mich selbst: ‘Du könntest es noch einen Tag schaffen, du wirst [den Gedanken] bezwingen und am Leben bleiben’”, sagte Sia und fügte hinzu, dass sie niemals im Rampenlicht stehen wollte. Genau aus diesem Grund hatte sie sich die XXL-Perücke ausgesucht und stand mit jener immer auf der Bühne.

Den Soundtrack zu “Music”, welcher unter anderem von Labrinth und David Guetta produziert worden war, kannst Du Dir hier einmal anhören:

 

Hinweis der Redaktion 
In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen – außer die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Solltest Du selbst das Gefühl haben, dass Du Hilfe benötigst, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhältst Du Hilfe von Beratern, die Dir Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können. Weitere Hilfsangebote gibt es bei der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.