Weitere Informationen bezüglich ihrer Affäre mit dem “Transformers”-Schauspieler kamen mittlerweile ans Licht. Shia holte sich unterdes professionelle Hilfe.

Sia.jpg

Credit: Natasha Moustache / GettyImages

Missbrauch und Entschuldigung
“Ich hoffe, dass ich anderen das Gefühl geben kann, dass sie nicht alleine sind, indem ich über meine Erfahrung reden. Deshalb habe ich entschieden, dass es wichtig für mich ist, darüber zu reden”, erklärte Sängerin FKA twigs am 12. Dezember 2020 und fügte hinzu, dass sie von ihrem Ex-Partner, dem Schauspieler Shia LaBeouf physisch und psychisch missbraucht worden war. Gegenüber der “New York Times” erklärte die heute 32-Jährige: “Ich will auf die Taktiken aufmerksam machen, die Menschen, die andere Menschen missbrauchen, nutzen, um einen zu kontrollieren und einem die eigene Handlungskraft zu nehmen. Wir müssen anerkennen, wie schwierig es für Opfer sein kann, sich von einem Partner zu trennen, wenn du unter der Zwangskontrolle eines Missbrauchstäters stehst. Es war sehr hart für mich, das Geschehene zu verarbeiten.”

Doch FKA twigs war nicht die einzige Musikerin, welche Opfer von sexueller Gewalt geworden war. Auch Stimmwunder Sia soll sich mit Shia LaBeouf eingelassen haben und sprach sich einem Tweet gegen den “Transformers”-Schauspieler aus. “Auch ich wurde emotional von Shia verletzt. Er ist ein krankhafter Lügner, der mich dazu gebracht hat, eine ehebrecherische Beziehung mit ihm einzugehen. Ich glaube, dass er sehr krank ist und ich habe Mitgefühl für ihn UND seine Opfer. Was ihr wissen sollt: Wenn ihr euch selbst liebt, dann schützt euch und haltet euch von ihm fern”, schrieb Sia unter anderem nieder.

LaBeouf selbst meldete sich nach all den Vorwürfen bereits zu Wort und entschuldigte sich bei seinen ehemaligen Partnerinnen. “Ich schäme mich für das, was ich getan habe, und entschuldige mich bei denjenigen, die ich verletzt habe”, sagte der Schauspieler unter anderem und fügte hinzu: “Ich habe keine Entschuldigungen für meine Alkoholabhängigkeit oder meine Aggression, nur Rationalisierungen. Ich missbrauche mich selbst und jeden um mich herum seit Jahren. Es tut mir leid.”

Ehebruch
Mittlerweile sind einige Wochen vergangen und weitere Informationen kamen ans Licht: Sia sprach offen und ehrlich über ihre Beziehung zu dem jüngeren Schauspieler und erklärte, dass er nicht nur mit ihr seine ehemalige Ehefrau - Model und Schauspielerin Mia Goth - betrogen habe.

“Er hat mir weisgemacht, Single zu sein, und betrog mit mir eine andere. Er ist mit derselben Anmache sowohl bei mir als auch bei Twigsy gelandet. Wir haben beide geglaubt, er sei solo. Doch das stimmte nicht. Er war noch verheiratet”, erklärte Sia im Interview mit der “The Sunday Times” und fügte hinzu, dass der Schauspieler ein “krankhafter Lügner” sei und sie “heiraten und trocken werden” wollte. Sia selbst würde dennoch weiterhin Kontakt zu LeBeouf aufnehmen, obwohl sie sich “emotional verletzt” fühlt. “Er hat mich nie körperlich missbraucht, sondern mich nur schwer hintergangen. Und ich werde ihn immer lieben, weil er einfach wirklich krank ist”, fügte die “Chandelier”-Interpretin abschließend hinzu.

Der alkohol- und drogenkranke Schauspieler hat sich unterdes bereits professionelle Hilfe gesucht, wie seine Agentur CAA nun verkündete. Er soll sich aktuell “einzig und allein auf seine Genesung konzentrieren” wollen und in eine Klinik eingecheckt haben.

 Hinweis der Redaktion 
In der Regel berichten wir nicht über Missbrauch – außer die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Laut Bundeskriminalamt wurden allein 2015 fast 130.000 Frauen und annähernd 25.000 Männer Opfer von häuslicher Gewalt bzw. Partnerschaftsgewalt. Dabei liegt die Dunkelziffer deutlich höher. Der Weisse Ring bietet Hilfe für Opfer häuslicher Gewalt. Sowohl telefonisch, als auch online. Hier erhältst Du alle Informationen. Solltest Du selbst das Gefühl haben, dass Du Hilfe benötigst, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der Nummer 0800 22 55 530 ist das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr bundesweit, kostenfrei und anonym erreichbar.