FKA Twigs hat Klage gegen den Schauspieler eingereicht und wirft ihm schweren Missbrauch vor. Sia steht zu ihrer Kollegin und soll ebenfalls “emotional verletzt” worden sein.

Sia.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Was hat der Schauspieler getan?
Dank der “Transformers”-Reihe wurde Shia LaBeouf weltbekannt und konnte sich im Anschluss fast schon seine Freundin aus der Masse aussuchen. Der US-Schauspieler blieb dennoch nie lange bei einer Dame und der Grund wurde nun scheinbar in einer Klageschrift erstmals öffentlich thematisiert.

FKA Twigs war ein Jahr mit Shia zusammen und sprach normalerweise nicht über die Beziehung, in welcher es wiederholt zu physischen und psychischen Übergriffen gekommen sein soll. Die Musikerin spricht laut der Anklageschrift, welche der “New York Times” vorliegt, von “unerbittlichem sexuellen Missbrauch”. Die Rede ist außerdem von mehreren Gewaltausbrüchen und einer wissentlichen Übertragung seiner Geschlechtskrankheit auf die 32-Jährige.

“Ich hoffe, dass ich anderen das Gefühl geben kann, dass sie nicht alleine sind, indem ich über meine Erfahrung rede. Deshalb habe ich entschieden, dass es wichtig für mich ist, darüber zu reden. Ich will auf die Taktiken aufmerksam machen, die Menschen, die andere Menschen missbrauchen, nutzen, um einen zu kontrollieren und einem die eigene Handlungskraft zu nehmen. Wir müssen anerkennen, wie schwierig es für Opfer sein kann, sich von einem Partner zu trennen, wenn du unter der Zwangskontrolle eines Missbrauchstäters stehst. Es war sehr hart für mich, das Geschehene zu verarbeiten”, erklärte die Sängerin am Samstag, den 12. Dezember 2020 via Instagram.

Sie ist nicht allein
Doch FKA Twigs ist nicht die einzige Sängerin, welche von LaBeouf belogen und missbraucht worden sein soll. Auch das australische Stimmwunder Sia meldete sich via Twitter zu Wort und stand ihrer Kollegin bei.

“Auch ich wurde emotional von Shia verletzt. Er ist ein krankhafter Lügner, der mich dazu gebracht hat, eine ehebrecherische Beziehung mit ihm einzugehen. Ich glaube, dass er sehr krank ist und ich habe Mitgefühl für ihn UND seine Opfer. Was ihr wissen sollt: Wenn ihr euch selbst liebt, dann schützt euch und haltet euch von ihm fern”, schrieb Sia als Antwort auf den Post der New York Times nieder.

Er übernimmt die Verantwortung
Kurz nachdem sich FKA Twigs und Sia gegen den Schauspieler zur Wehr gesetzt haben, möchte er die “Verantwortung für die Dinge, die er getan hat”, übernehmen. In mehreren E-Mails, welche der “Transformers”-Star an die New York Times geschickt hatte, soll er seinen Alkoholismus und seine Aggressivität als Grund genannt haben, warum er sein Umfeld und alle Ex-Partnerinnen so schlecht behandelt habe. “Ich schäme mich für das, was ich getan habe, und entschuldige mich bei denjenigen, die ich verletzt habe”, schrieb Sia LaBeouf nieder und möchte dennoch nicht alle Anschuldigungen akzeptieren. Stattdessen sollen “viele” der Vorwürfe nicht der Wahrheit entsprechen und er lässt seinen Ex-Freundinnen dennoch den Freiraum, um offen über die Beziehung und seine Probleme zu sprechen.

“Ich habe keine Entschuldigungen für meine Alkoholabhängigkeit oder meine Aggression, nur Rationalisierungen. Ich missbrauche mich selbst und jeden um mich herum seit Jahren. Es tut mir leid”, so LaBeouf abschließend.

 

 Hinweis der Redaktion 
In der Regel berichten wir nicht über Missbrauch – außer die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Laut Bundeskriminalamt wurden allein 2015 fast 130.000 Frauen und annähernd 25.000 Männer Opfer von häuslicher Gewalt bzw. Partnerschaftsgewalt. Dabei liegt die Dunkelziffer deutlich höher. Der Weisse Ring bietet Hilfe für Opfer häuslicher Gewalt. Sowohl telefonisch, als auch online. Hier erhältst Du alle Informationen. 

Solltest Du selbst das Gefühl haben, dass Du Hilfe benötigst, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der Nummer 0800 22 55 530 ist das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr bundesweit, kostenfrei und anonym erreichbar.