Damit Vom Ritchie auch in Zukunft ungestört mit seinen Jungs von den Toten Hosen in Deutschland, Österreich und der Schweiz performen kann, sicherte sich der Schlagzeuger ab und erhielt eine zweite Staatsbürgerschaft.

Vom-Ritchie.jpg

Credit: Andreas Rentz / GettyImages

Anfang bei den Toten Hosen
Stephen George Ritchie, besser bekannt als Vom Ritchie, ist ein im britischen Billericay geboren Schlagzeuger, welcher in diversen Punk- und New-Wave-Formationen bereits hinterm Schlagzeug saß. Mit Doctor & the Medics konnte er in 1986 einen One-Hit-Wonder landen, als sie den Track des US-amerikanischen Musikers Norman Greenbaum - “Spirit in the Sky” als Cover releasten. Kurz darauf lernte der Drummer den Toten Hosen-Frontmann Campino kennen, war als Roadie mit am Start und ersetzte am Ende den schwerkranken und mittlerweile verstorbenen Wolfgang “Wölli” Rohde am Schlagzeug. Seit 1998 trommelte Vom Ritchie für die aus Düsseldorf stammende Band und konnte diverse Nummer-eins-Singles und unglaublich erfolgreiche Alben releasen.  

Brexit als Auslöser
Damit Vom Ritchie auch in Zukunft ohne Probleme hinterm Schlagzeug der Punk-Rocker sitzen kann, hat er sich abgesichert und vor dem Ende des Jahres 2020 seinen Antrag auf eine doppelte Staatsbürgerschaft eingereicht. Vor dem eigentlichen Brexit und dem damit verbundenen EU-Austritt von Großbritannien, musste der Brite seine Deutschkenntnisse beweisen und einen Einbürgerungstest bestehen, bevor man ihm Ende Januar 2021 eine Einbürgerungsurkunde überreichen konnte. Standesgemäß mit Seppelhut und Lederhose nahm er jenen Wisch entgegen und kann sich mittlerweile über die deutsche und britische Staatsbürgerschaft freuen.

“Geschafft: Wir gratulieren recht herzlich zur Einbürgerung”, kommentierte der offizielle Toten Hosen-Account auf Instagram ihrem Mitglied im Untertitel.

Nicht der erste Künstler
Im Übrigen ist Vom Ritchie nicht das einzige Toten Hosen-Mitglied, welches die doppelte Staatsbürgerschaft besitzt. Im März 2019 veröffentlicht Sir Sebastian Wood, der zum damaligen Zeitpunkt britischer Botschafter in Berlin war, ein Foto mit Sänger Campino und schrieb dazu unter anderem: “Ich hatte heute das Vergnügen, die Einbürgerungsfeier für meinen Freund und nun auch Landsmann Campino vorzunehmen!”

Das Plattenlabel JKP hatte sich bereits zum Coup zu Wort gemeldet und laut “T-Online” erklärt, dass Brexit der Auslöser der doppelten Staatsbürgerschaft sei. “Vom hat es genauso gemacht wie Campino und behält den britischen Pass. Vorher gab es keinen wirklichen Druck, weil das Vereinigte Königreich ja Teil der EU war und er sich frei bewegen konnte.”