Nach den Drops seiner ersten beiden LPs konnte Zayn nicht live performen und litt unter Panikattacken. Mittlerweile soll er diese im Griff haben und sich mit einem virtuellen Konzert auf eine weitere Tour vorbereiten.

-Zayn-Malik.jpg

Credit: Dimitrios Kambouris / GettyImages

Panikattacken dominierten sein Leben
Am 18. März 2015 stand Zayn Malik in Hongkong das letzte Mal mit den Jungs von One Direction auf der Bühne, bevor er seinen Ausstieg bekannt gegeben hatte und sich von Liam, Harry, Niall und Louis trennte. Wenige Monate später unterschrieb der Brite einen eigenen Plattenvertrag bei RCA Records und droppte im Frühling 2016 sein Nummer-eins-Debütalbum “Mind of Mine".

Doch wirklich an sich selbst geglaubt hatte Zayn nicht, sondern war am Ende überrascht, dass seine Platte so gut angekommen war. Statt dies mit einer dazu passenden Tournee zu feiern, musste sich der Musiker an seine Fans wenden und ihnen erklären, dass er unter Angstzuständen und Panikattacken leiden würde. Auch eine Performance beim “CapitalFM Summertime Ball” im Herzen Englands cancelte er nur wenige Minuten vor dem eigentlichen Start und erklärte zum damaligen Zeitpunkt via Instagram: "An all die Menschen, die heute beim 'Capital Summertime Ball' auf mich gewartet haben … Ich bin gestern nach England geflogen, um in meinem Heimatland vor meiner Familie, meinen Freunden und insbesondere vor meinen englischen Fans aufzutreten. Mich hat wieder diese Angst, die mich seit Monaten bei Live-Auftritten verfolgt, überwältigt. Wegen der Größe des Events erlitt ich die schlimmste Panikattacke meiner Karriere ... Ich kann mich nicht genug entschuldigen, aber ich will ehrlich zu allen sein, die so geduldig auf mich gewartet haben und verspreche, dass ich es wieder gutmachen werde. Ich weiß, dass jeder, der unter Angstzuständen leidet, mich verstehen wird und hoffe, dass diejenigen, die es nicht kennen, meine Situation verstehen.

Keine Konzertreise mit zweitem Album
Im Anschluss an die abgesagte Performance in London hatte sich Zayn zurückgezogen, mit einer Therapeutin an seinen Problemen gearbeitet und eine zweite LP erstellt. “Icarus Falls” wurde am 14. Dezember 2018 gedroppt und schaffte es lediglich in Kanada auf Position 24 und in Dänemark auf Rang 26, während seine Fans in Großbritannien das Werk auf Platz 77 streamten … Malik wollte dennoch nicht aufgeben und erklärte egenüber dem US-amerikanischen Radiomoderator Elvis Duran: “Alles niederzuschreiben ist ein wenig wie eine Therapie für mich. Das ist ein Weg, deinen Geist zu erleichtern und alles rauszulassen. […] Ich mache das in meinem eigenen Tempo, ich befinde mich gerade also an einem guten Ort.”

Via Twitter fügte er hinzu: “Verdammt, ich kann es nicht abwarten, auf der Bühne zu stehen. Dieser Kerl hier hat neue Beats, die für Tage reinhauen. Haha, ich fühle mich bereit”, doch zu einer Tournee ist es nie gekommen …

Virtuelle Show?
Mittlerweile ist ein weiteres Jahr vergangen, Zayns Fans haben ihren Lieblingssänger nicht live sehen können und warteten vergebens auf Daten der Shows. Stattdessen hatte sich der Sänger, welcher im September 2020 zum ersten Mal Vater geworden war, um einen dritten LongPlayer gekümmert, welcher überraschenderweise am Freitag, den 15. Januar 2021 veröffentlicht worden war und schon bald mit einer virtuellen Performance promotet werden soll. Das zumindest sagte der 28-Jährige in einem Instagram-Live.

“Ich mache einfach nichts, was ich nicht selber feiern würde. Ich habe es versucht den Leuten zu erklären und hoffe, dass meine Fans es verstehen - das hat nichts mit Arroganz oder irgendwas dergleichen zutun”, sagte Malik ebenfalls.