Nachdem Tracy eine Zusammenarbeit mit Nicki Minaj abgelehnt hatte, bediente sich die Rapperin an ganzen Textzeilen und der Melodie von “Baby Can I Hold You” und musste nun tief in die Tasche greifen.

Nicki-Minaj.jpg

Credit: Frazer Harrison / GettyImages

Klage vor Gericht
Im Oktober 2018 hatten wir bereits darüber berichtet, dass sich Nicki Minaj mit einer Klage von der US-amerikanischen Singer-Songwriterin Tracy Chapman herumschlagen musste. Die Rapperin strebte eine Zusammenarbeit an und wollte den Nummer-eins-Hit “Baby Can I Hold You” aus 1988 neu aufwerten, bekam jedoch eine Absage erteilt und ging mit der Niederlage wie folgt um: Minaj droppte trotzdem ihre Single “Sorry”, bediente sich an Textzeilen sowie der Melodie und stand über zwei Jahre lang vor Gericht.

Klage vom Tisch
Mittlerweile haben sich Minaj und Chapman geeinigt. Die Rapperin gab demnach zu, dass sie sich mehr als nur inspirieren ließ und musste eine Niederlange in Kauf nehmen. Vor Gericht wurden demnach beide Texte verglichen und Übereinstimmungen von “Baby Can I Hold You” aus 1988 mit dem 30 Jahre später präsentierten Stück “Sorry” herausgefiltert:

Bevor es zu einem gerichtlichen Urteil gekommen war, gab Nicki Minaj zu, den Text kopiert zu haben. Wenig später bot sie Tracy Chapman eine Schadensersatzsumme von rund 450.000 Dollar - Aktueller Stand: 370.599 Euro - an, welche einwilligte und den Scheck dankend angenommen hatte.