Via Instagram erklärte der Rapper, dass er einem weiblichen Supporter rund 1.000 Dollar überweisen würde, sollte sie bereit dafür sein, seine Zehen in den Mund zu nehmen …

Boosie-Badazz.jpg

Credit: Paras Griffin / GettyImages

Von Instagram diskriminiert?
In 2000 feierte Torrence Hatch, besser bekannt unter seinem damaligen Alter Ego Lil Boosie - mittlerweile Boosie Badazz, den Drop seines Debüts “Youngest of da Camp ‘Boosie’” und konnte sich im Anschluss daran im Game einen Namen machen. Mit unter anderem 2 Chainz, T.I. und Rich the Kid kollaborierte der Rapper in den darauffolgenden gut 20 Jahren, soll laut diversen Onlineforen über zwei Millionen Dollar schwer sein und kann über 1,6 Millionen monatliche Spotify-User sein Eigen nennen.

Trotz des Hypes um seine Person, schafft es der 38-Jährige nicht immer, alle Fans von sich zu überzeugen. Auf Instagram zum Beispiel war er während der Corona-Krise häufiger im Live-Stream zu sehen und präsentierte Beiträge mit viel nackter Haut, woraufhin man seinen Account auf der App sperrte.

“Ich habe einen neuen Account angelegt, @boosienewig, und die haben meinen Live-Stream direkt gestoppt, als The Shade Room ihn gepostet hatte. Ich habe gar nichts veröffentlicht oder bin live gegangen, das ist Diskriminierung/Racial-Profiling und so weiter. Ich werde dagegen klagen. Ich rufe jetzt Drew [Findling] an!!”, schrieb der Rapper unter anderem via Twitter nieder und legte sich schließlich mit dem Facebook- und Instagram-Besitzer selbst an: “Die haben mir mein Instagram weggenommen. Mark Zuckerburger, ich muss mit dir reden. Ein Chef muss mit einem Chef reden. Ich weiß nicht, was ich getan habe, aber ich will mein Instagram zurück! Ich weiß nicht, was ich getan habe, aber so ernähre ich meine Familie. MARK! Tu mir das in 2020 nicht an. Zieh’ Boos nicht von Instagram ab. Mark, wir müssen uns unterhalten! […] Ruft Mark Zuckerburger an. Markiert ihn. Sagt ihm, er soll meine Schwester anrufen. Wir müssen reden. Ich brauche mein Instagram!”

Muss das sein?!
Gut drei Monate sind seither vergangen, Boosie Badazz bekam seinen Instagram-Account zurück und scheint auch in 2021 vor keiner kuriosen Aktion zurückzuschrecken. Stattdessen bot er seinen weiblichen Fans rund 1.000 Dollar an, sollte sich jemand von ihnen dazu bereiterklären, ihm die Füße zu lecken.

“Sie sagt, ich hätte hübsche Füße. Wer will meine Zehen lecken? Ich gebe dir 1.000 [Dollar] und du lutscht jeden einzelnen Zeh”, erklärte der Musiker, welcher sich vor Angeboten am Ende kaum retten konnte.

Nicht das erste Mal
In der Vergangenheit bat er bereits einige seiner Fans um Hilfe und suchte unter anderem nach Insulin gegen Diabetes. Eine Dame in Florida konnte ihm jene besorgen und bekam am Ende das versprochene Geld ausgehändigt.