Passend zum neuen Jahr starteten Ufo361 und Bonez MC mit einem neuen Banger und droppten den von unter anderem 808 Mafia produzierten Track “7”.

Bonez-MC-UFO361-Instagram.jpg

Credit: Ufo361 / Instagram

Neue Single
Bonez MC und Ufo361 haben es in 2020 einmal wieder unter die meistgestreamten Spotify-Künstler und Künstlerinnen in Deutschland geschafft und sich die Positionen vier und fünf geschnappt. Zusammen können beide Rapper 8,3 Millionen monatliche Hörer auf dem schwedischen Musikstreaming-Service verzeichnen und mit ihren Tracks nicht nur unzählige Aufrufe verzeichnen, sondern jene auch in den oberen Rängen der deutschen Charts platzieren. Der 187 Strassenbande-Oberhaupt landete mit seinen letzten fünf Studioalben an der Spitze des deutschen Rankings und auch vier seiner Singles des vergangenen Jahres dominierten die Liste.

Ufo361 steht seinem Hamburger Kollegen dennoch in nichts nach. Stattdessen weist Ufuk Bayraktar, so sein bürgerlicher Name, Millionen von Fans auf, gründete sein eigenes Label Stay High und rasiert damit das gesamte Game.

Doch was passiert, wenn man beide Rapper einmal wieder zusammen in ein Tonstudio sperrt und sie einige Bars aufnehmen lässt? Natürlich wird der nächste Nummer-eins-Hit geboren, welcher sich “7” nennt und von The Cratez, Gezin 808 Mafia und Jimmy Torrio produziert worden war. Am Freitag, den 01. Januar 2021 wurde der Streichen überraschenderweise gedroppt.

“Ihr wisst Bescheid. Neuer Song ist draußen featuring meinen Bro Bonez. Frohes neues Jahr! Stay high”, erklärte Ufo361 seinen Followern und rappt in der catchy Hook unter anderem folgende Lines:

“Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben
Bitches, die mich lieben, große Tits unterm Bikini, ey
Rauche Cali-Weed, Dicka, ja, ich bin am fliegen, ey
Brauchen keine Majors, Stay High, wir sind zufrieden, ey”

Mit einem Musikvideo wurde “7” unterdes noch nicht komplementiert. Doch wer weiß … Vielleicht nehmen sich Ufo361 und Bonez MC schon bald Zeit für eine gemeinsame Visualisierung und droppen diese ebenfalls ohne große Vorwarnung.

Hier geht’s zu “7”: