Bei “2020! Menschen, Bilder, Emotionen” performte Helene Fischer ein Duett mit Rea Garvey und wurde im Anschluss von Günther Jauch ausgefragt. Der kam der Schlagerkönigin schließlich etwas zu nah und wurde von RTL gerügt.

Helene-Fischer.jpg

Credit: Universal Music

Auszeit vorbei
“Ihr Lieben! Die Veranstalter von ‘Sound & Snow’ in Bad Hofgastein in Österreich und dem ‘SnowpenAir’ auf der Kleinen Scheidegg in der Schweiz haben die Events – und damit auch meine Auftritte – leider abgesagt. Sie folgen damit den Anweisungen der örtlichen Gesundheitsbehörden, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu bremsen”, erklärte Helene Fischer bereits im März 2020 und meldete sich zum damaligen Zeitpunkt zum letzten Mal bei ihren Fans zu Wort. ”So gern ich für euch gesungen hätte und es sehr bedauere, nicht bei euch sein zu können, so klar ist natürlich auch, dass die Gesundheit aller Menschen immer Vorrang hat. Ich wünsche den Verantwortlichen, den Betroffenen und Helfern und euch allen in dieser Ausnahmesituation viel Kraft. Ich kann nur hoffen, dass wir die entfallenen Termine bald nachholen können.”
 

Ihr eigentliches Bühnencomeback musste demnach abgesagt werden, die Performance am 04. April 2020 fiel wegen der Corona-Krise ins Wasser. Und auch auf Updates der Musikerin konnte man nicht hoffen, stattdessen genoss sie die Auszeit daheim und hatte Apps wie Facebook, Instagram und Co. scheinbar von ihrem Smartphone verbannt. Anders konnte man sich die monatelange Abwesenheit des Schlagerstars, welche Ende Oktober 2020 ihre achte goldene Henne lächelnd in Empfang nahm und erstmals wieder ein Foto ins Netz lud, nicht erklären.

Ihr eigentliches Comeback feierte Fischer am Ende am Samstag, den 05. Dezember 2020 mit einem doppelten Auftritt bei der “Ein Herz für Kinder”-Gala im ZDF und konnte sich am Ende nicht entspannen, sondern stand wenige Stunden später bereits für eine weitere Nummer bei Günther Jauchs “Menschen. Bilder. Emotionen” auf der Bühne. Gemeinsam mit Rea Garvey wagte sich Helene Fischer an ein Duett des Liedes “Hallelujah”:

Fans waren enttäuscht
Kurz nach dem Auftritt gab Helene Fische noch ein kleines Interview mit Jauch und erklärte unter andere, was sie in den vergangenen Monaten so getrieben hatte. “Ich habe es definitiv genossen. Ich habe Zeit gehabt, um einfach mal in der Küche zu stehen, um ganz viel zu kochen, vieles auszuprobieren. Ich war so offen für so viele normale Dinge. Das habe ich sehr genossen”, so die 36-Jährige.

Obwohl sich Fans über ein Interview mit ihrem Liebling gefreut hatten, konnte Günther dennoch nicht alle überzeugen. Stattdessen wurde im Netz bemängelt, dass der Sicherheitsabstand von zwei Metern nicht eingehalten worden war. Via Twitter hagelte es Kritik:

Dass der Sicherheitsabstand nicht eingehalten worden war, fiel auch den Produzenten der RTL-Show auf, welche sich Jauch am Ende zur Brust nahmen. “Wir wurden eben gerügt, wir seien uns zu nahe gekommen bei unserer ersten Begegnung”, erklärte der Moderator und versuchte Helene nach einer weiteren Performance einen Blumenstrauß samt Vase aus der Ferne zu überreichen.