Der Rapper gründete eine neue Stiftung im Namen seines Großvaters und gab bekannt, dass er Studenten schon bald einen Traum erfüllen und jenen die hohen Studiengebühren bezahlen möchte.

Travis-Scott.jpg

Credit: Christopher Polk / GettyImages

Spendabel
Ein Privatvermögen von 40 Millionen Euro soll Travis Scott aufweisen, welcher dank seiner Musik, seiner Konzertriesen und lukrativen Deals mit unter anderem Nike und McDonald’s richtig die Kasse klinglen lassen konnte. Doch der Ex-Freund von Kylie Jenner möchte all die Kohle nicht nur für teure Designerklamotten und Luxusschlitten zum Fenster rauswerfen, sondern hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen:

Gemeinsam mit seinem Team von seinem eigenen Label Cactus Jack Records hat Travis die gleichnamige Stiftung ins Leben gerufen, welche sich um soziale Projekte und die Community kümmert. Passend dazu kündigte er ebenfalls die "Waymon Webster”-Stipendien an, welche nach seinem Großvater benannt worden waren und unzähligen Fans den Traum vom Studieren erfüllen kann.

“Mein Opa wollte, dass ich mich für den richtigen Weg entscheide und aufs College gehe. Ich glaube, dass sehr viel Kraft in der Bildung steckt und möchte jemandem die Möglichkeit geben, sich diesen Traum zu erfüllen”, erklärte Travis Scott gegenüber TMZ. Das Stipendium wird jenen angeboten, die bereits an historisch schwarzen Colleges und Universitäten (HBCUs) studieren oder diese besuchen möchten - darunter unter anderem die Howard Universität, die Texas Southern Universität und die Grambling State Universität, welche seine Mutter besuchte und die Prairie View A & M Universität, an der sein Großvater studierte.

Travis Scott-Tag
Der Rapper setzt sich schon seit einigen Jahren für seine Heimatstadt Houston ein und gibt gerne zurück. Passend dazu wurde am vergangenen Mittwoch, den 18. November 2020 zum dritten Mal der “Astroworld Day” gefeiert. Jener wurde vom Bürgermeister der Stadt, Sylvester Turner, ins Leben gerufen, um Scotts Musikkarriere zu feiern und seine Rolle als Botschafter Houstons für Kunst-, Bildungs- und Jugendinitiativen zu würdigen.

“Ich bedanke mich bei Travis und seine Cactus Jack Foundation dafür, dass sie in junge Männer und Frauen investiert haben, indem sie Stipendien und somit finanzielle Hilfe für Studiengebühren an HBCUs vergeben. Sollten wir es schaffen, auch nur eine Person aus einer Familie helfen zu können, wirkt sich dies positiv auf die gesamte Nachbarschaft aus, was auf der Widerstandsfähigkeit und Stärke unserer gesamten Stadt aufbaut”, erklärte Turner dankend und feierte den Rapper.