Wie Star-Visagistin Maxi im Podcast “Calababes” erklärte, darf der US-Superstar nicht noch einmal schwanger werden, solange ihr Vater die Vormundschaft für ihr gesamtes Vermögen sowie die Entscheidungsgewalt in allen geschäftlichen Angelegenheiten übernimmt.

Britney Spears

Credit: Randee St. Nicolas/RCA Records

#FreeBritney
Britney Spears erlitt einen Zusammenbruch in 2007 und rasierte sich in einem Eifer des Gefechts vor laufenden Kameras eine Glatze. Anschließend attackierte sie einen Fotografen mit einem Regenschirm und musste in eine Nervenanstalt eingewiesen werden. Wenige Monate später beantragte ihr Vater Jamie die Vormundschaft für seine Tochter und bestimmt seit 2008 über gesamtes Vermögen. Auch hat er die Entscheidungsgewalt in allen geschäftlichen Angelegenheiten und muss gefragt werden, sollte sich Spears etwas kaufen wollen …

Dass der 62-Jährige auch seither über das Leben von Britney bestimmen darf, können Millionen von Fans weltweit nicht verstehen und starteten die #FreeBritney-Kampagne. Vor allem aber wollen sie, dass die zweifache Mutter ihre eigenen Entscheidungen treffen und mit 38 Jahren erstmals selbst eine Meinung haben darf.

Vater verbietet Schwangerschaft
Sam Asghari, welcher seit 2016 mit Britney zusammen ist, stärkte der Musikerin seither den Rücken und war immer für sie da, sollte es schwierig werden. Doch auf eine gemeinsame Zukunft kann der Personal Trainer nicht bauen. Stattdessen soll die 38-Jährige auch heute noch unter dem Pantoffel von ihrem Vater stehen, welcher ihr selbst verbietet ein weiteres Kind in die Welt zu setzen. Das zumindest behauptete Star-Visagistin Maxi im Podcast “Calababes” Ende Oktober 2020 und erklärte: “Ich kann dir sagen, dass sie sie bis an diesen Tag kontrollieren, ob sie ein Baby bekommt oder nicht, ob sie heiratet oder nicht, wer ihre Freunde sind - und das sind einige wichtige Dinge. Wir sprechen hier von einer Art ‘Handmaid’s Tale’-Komplott, das sie davon abhält, ein Baby zu bekommen. Ich kann keine Details nennen und ich werde nichts Spezifisches sagen, aber ich werde ganz bestimmt sagen, dass sie schon längst ein Baby hätte. Sie wäre wohl bereits mit Sam verheiratet. Sie würde eine Gruppe von Freunden um sich haben.”

Sam Asghari soll “durch die Hölle” gegangen sein, als er den Star beim Dreh vom Musikvideo zu “Slumber Party” kennengelernt hatte.