Nachdem die “DRIP”-Kollektion von Ivy Park und adidas unglaublich gut angekommen und binnen Minuten weltweit vergriffen war, arbeitete Queen Bey an einem weiteren Drop.

-Beyonce.jpg

Credit: adidas

Weltweit gefeiert
Im Oktober 2014 kündigte Beyoncé bereits ihre eigene Modekollektion an, welche in Zusammenarbeit mit dem britischen Milliardär Sir Philip Nigel Ross Green kreiert worden war und den Namen “Parkwood Topshop Athletic Ltd.” tragen sollte. Nach Vorwürfen von sexueller Belästigung und rassistischen Missbrauchs kaufte Queen Bey dem Businessmann die kompletten Rechte ab, nannte ihren Coup in Ivy Park um, kooperierte mit adidas und droppte die erste Kollektion am 31. März 2016.

“Mit der Markteinführung von Ivy Park als alleinige Eigentümerin ist für mich ein Traum wahr geworden. Mein Team hat hart mit dem adidas-Team daran gearbeitet, meine Vision für diese erste Kollektion zu verwirklichen und ich bin dankbar und stolz. Von den Accessoires über die Kleidung bis hin zu den Schuhen wollte ich Stücke entwerfen und neu erfinden, die als Lieblingskleidungsstücke für jeden dienen, der die Stärke seines individuellen Stils erkennt und frei und mutig lebt”, erklärte die Sängerin und hatte seither Klamotten designt, welche in den Größen XS bis XL erhältlich waren und zwischen 25 und 250 Dollar kosteten.

Torben Schumacher, General Manager adidas Originals and Style, plauderte ebenfalls über die Zusammenarbeit und gestand: “adidas ist die Marke des Designers und hat sich schon immer für eine kreative Denkweise eingesetzt. Mit Beyoncé teilen wir das gemeinsame Ziel, die Kreativität in den Vordergrund zu stellen, um über das Bisherige hinauszugehen und etwas völlig Neues zu schaffen. Die erste adidas x Ivy Park-Kollektion vereint die Vision von Beyoncé mit der Kompetenz und Authentizität von adidas in den Bereichen Sport und innovatives Design. Die unbestreitbare Arbeitsethik und der felsenfeste Standpunkt von Beyoncé zeigen sich in jedem Detail der Kollektion.”

Queen Bey als Model
Mittlerweile sind einige Jahre vergangen, Beyoncé hat mehrere Kollektionen auf den Markt gebracht und während der Corona-Krise an der Präsentation von “DRIP 2” gearbeitet. Die erste Linie wurde bereits zu Beginn von 2020 veröffentlicht. Damals ließ die dreifache Mutter ganze Kleiderschränke anfertigen, welche sie anschließend Kolleginnen und Kollegen im Game zukommen ließ. Ellen DeGeneres, Missy Elliott, Diplo, Cardi B, Kendall Jenner und Kelly Rowland sind nur einige der Superstars, welche sich anschließend im Netz bei Queen Bey bedankten:

“DRIP 2” ist ab dem 29. Oktober exklusiv auf adidas.com und der adidas App, sowie ab dem 30. Oktober im Einzelhandel erhältlich und auch dieses Mal hat es sich Beyoncé nicht nehmen lassen und stand für die komplette Kollektion selbst vor der Kamera. Die ersten Bilder der Trainingsanzüge, Schuhe, Taschen und Badeanzüge wurden bereits ins Netz gestellt und ihre Fans sind hellauf begeistert.

Invalid Scald ID.

Credit: adidas

Wie viel die Stücke kosten werden und wie groß die eigentliche Kollektion am Ende sein wird, ist noch nicht bestätigt worden.