Die “Fighter”-Interpretin hat keine Lust mehr, sich in eine Schublade stecken zu lassen und möchte endlich ihr Leben so leben, wie sie es sich vorstellt. Und dazu gehören eben auch Burger, Pommes und Pizza.

Christina-Aguilera.jpg

Credit: Steve Jennings / GettyImages

Keine Diäten mehr
Christina Aguilera ist eines der Stimmwunder, welches die Musikszene in den vergangenen zwei Jahrzehnten nicht nur beeinflusst, sondern geprägt hat. Mit weltweiten Nummer-eins-Singles wie “Genie in a Bottle”, “What a Girl Wants” und “Beautiful” hat sie die Menschheit bewegt und dafür gesorgt, dass man sich an ihr ein Beispiel nehmen möchte. Und die US-Amerikanerin geht in ihrer Rolle als Vorbild total auf. In den vergangenen Wochen und Monaten zum Beispiel machte sie sich vor allem für die jüngeren Generationen stark und erklärte ihren Fans, dass sie sich nicht genieren und stattdessen ihr Leben so leben sollen, wie sie es wollen. Die zweifache Mutter musste ebenfalls an sich arbeiten und ist zum Entschluss gekommen, sich nichts mehr vorschreiben zu lassen.

“Ich werde keine Diäten mehr machen, finde dich damit ab”, erklärte Xtina im Interview mit der Ausgabe L'Officiel Italia 2020. “Jeder von uns ist ein Individuum und die Leute beurteilen dich basierend auf deiner Verschiedenheit und was dich einzigartig macht. Du musst diese Schönheit akzeptieren und alles andere zur Hölle schicken. Wahre Schönheit ist für mich die Fähigkeit, dich selbst zu kennen und das, was du bist, in einem unverwechselbaren Licht darzustellen. Nicht immer schön, weit entfernt von perfekt und dennoch rein.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Vibe check

A post shared by Christina Aguilera (@xtina) on

Und die 39-jährige Sängerin besteht seither darauf, dass die Leute “darüber hinwegkommen” müssen, dass sie sich in keine kleineren Kleidergrößen mehr zwängen wird. Sie ist so oder so “einzigartig” und "unverfälscht", auch wenn die Welt und die Gesellschaft sie möglicherweise nicht für “hübsch oder perfekt” halten würden.

Abschließend gab Christina ihren Fans noch einige Tipps mit auf den Weg: “Seid nett zu euch selbst. Wir alle gehen den Weg der inneren Forschung und es ergibt einfach keinen Sinn, sich zu vergleichen, weil jeder einem anderen Weg folgt. […] Versuchen wir, den Dingen zuzuhören, die uns im Inneren bewegen. Es braucht Zeit, um den Lärm zu überwinden und sich wohl zu fühlen.”