Für den diesjährigen Dreamball, welcher dank der Corona-Krise nicht stattfinden kann, hat sich Sarah Connor etwas ganz Besonderes einfallen lassen und ihre Show einfach auf die Zimmer jener Krebspatienten/Krebspatientinnen streamen lassen.

Sarah-Connor.jpg

Credit: Frank Hoensch / GettyImages

Setzt sich für die Branche ein
Eigentlich wollte Sarah Connor am 04. September 2020 in Düsseldorf auf der Bühne stehen und eine Show vor 13.000 Personen spielen. Ihre Zusage beim Event mit unter anderem Bryan Adams, The BossHoss, Rea Garvey, Joris und Michael Mittermeier kam für viele Fans überraschend - schließlich hält die Corona-Krise alle in Schach und sorgt seit Anfang des Jahres dafür, dass keine Großveranstaltungen mehr stattfinden dürfen. Connor hingegen erklärte ihre Entscheidung und gestand zum damaligen Zeitpunkt, dass ihre Crew seit Monaten keine Arbeit mehr hat und die ganze Industrie stehengeblieben war.

“Auch meine Branche hat in den letzten Monaten extrem gelitten. Auch ich habe viele Freunde und Kollegen deren Existenzen mittlerweile bedroht sind. Ich allein beschäftige über‘s Jahr um die 150 Menschen, denen im März von heute auf Morgen sämtliche Einnahmen weggebrochen sind. Musiker, Tontechniker, Bühnenbauer, Backliner, Bus-und Truckfahrer, Securityleute, Lichtdesigner, Videooperator und viele mehr, die z.T. keine grossen Gewerbe haben, sondern Selbständige sind. Familienväter- und Mütter. Fleissige Menschen, die seit März ohne Arbeit und vor Allem ohne jegliche Einkünfte sind. Die keine Perspektive haben, keine Lobby. Die brav ihre Steuern zahlen, aber nun seit Monaten ignoriert werden. Für die niemand kämpft, weil ständig gesagt wird, ihre Arbeit sei nicht systemrelevant. Wir reden über insgesamt 150.000 Arbeitsplätze alleine in Deutschland [sic]”, schrieb Connor via Instagram nieder und wurde für jene Aussagen von der deutschen Presse zerrissen. “Wir sind dankbar für den Versuch, unserer Branche wieder ein wenig Hoffnung zu geben. Viele Menschen warten darauf. Ich rede nicht von 'Party machen’, sondern von JOBS. Von 150.000 Arbeitsplätzen! Ja es geht um Leben, aber auf beiden Seiten der Argumentation!!!“

Die Show fand am Ende nicht statt. Wie der Veranstalter LiveNation bestätigte, wurde das Event “auf den Spätherbst 2020” verschoben.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Sarah Connor (@sarahconnor) on

Show für Krebspatienten
Statt den Kopf in den Sand zu stecken, versucht Sarah Connor seither ihre Fans bei Laune zu halten und trat im Rahmen des Dreamballs 2020 in einem eigens dekorierten Studio auf. Im Rahmen der Veranstaltung, welche sich um Spenden bemüht und dadurch Krebspatienten/Krebspatientinnen unterstützt, sang die Musikerin einige ihrer bekanntesten Lieder und ließ sich auf die Fernseher und Laptops im Krankenhaus live übertragen.

“Danke @dkmslife für diese tolle Aktion. Anstatt des diesjährigen Dreamballs haben wir heute ein kleines Konzert für die Patientinnen auf den Stationen gegeben, das per Live-Stream in ihre Zimmer übertragen wurde. Was für eine wundervolle Idee”, schrieb Sarah anschließend via Instagram nieder und fügte einige Bilder und Videos hinzu.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Sarah Connor (@sarahconnor) on

Abschließend erklärte Connor: “Für meine Band und Crew und mich war es das erste Konzert in diesem Jahr!!! Die Tatsache, dass auf einem grossen Bildschirm direkt vor mir die bezaubernden, aber kranken Frauen aus den Krankenzimmern live zugeschaltet waren, war mehr als bewegend. Ein klitzekleines Stück ‘altes Leben’. Ein kleines Stück ‘Normalität’. Mein Herz ist schwer. Es tat gut und es tat weh. Die Bühne war keine richtige Bühne, sondern ein TV Studio. Und als die Frauen geweint haben, konnte ich sie nur über den Bildschirm trösten, viel lieber hätte ich sie in den Arm genommen.. Musik ist Liebe, Berührung, Trost, Wärme, Spass, Es hat trotzdem riesigen Spass gemacht. Aber mir fehlt die haptische, echte Verbindung zu Euch umso mehr. So so sehr!”