Im Podcast “Joe Rogan Experience” spricht Miley Cyrus erstmals darüber, wie sie die “sehr öffentliche Scheidung” von Liam Hemsworth wahrgenommen hatte und was es mit Kaitlynn Carter auf sich hatte.

miley-cyrus.jpg

Credit: Vijat Mohindra

Trennung offiziell bestätigt
Anfang August 2019 meldete sich Liam Hemsworth bei seinen Instagram-Followern und gestand diesen, dass er tatsächlich wieder Single und somit die Ehe nach nur wenigen Monaten gescheitert war.

“Hallo Leute. Dies ist nur eine kurze Nachricht, um zu sagen, dass Miley [Cyrus] und ich uns kürzlich getrennt haben und ich wünsche ihr für die Zukunft nichts als Gesundheit und Glück. Dies ist eine private Angelegenheit, und ich habe oder werde Journalisten oder Medienunternehmen keine Kommentare dazu abgeben. Alle gemeldeten Zitate, die mir zugeschrieben werden, sind falsch. Frieden und Liebe”, so der australische Schauspieler. Er selbst soll bereits die Scheidungspapiere unterschrieben und “unüberbrückbare Differenzen” als Grund angegeben haben, während sich Miley zwei Wochen nicht zum Aus zu Wort meldete. Als Lügnerin und Betrügerin, welche kurz darauf mit Kaitlynn Carter knutschend in Italien abgelichtet worden war, wollte die Musikerin dennoch nicht dargestellt werden und erklärte: “Ich kann eine Menge Dinge zugeben, aber ich weigere mich zuzugeben, dass meine Ehe wegen Untreue geendet hat. Liam und ich waren ein Jahrzehnt zusammen. Ich habe es schon einmal gesagt und es bleibt wahr: Ich liebe Liam und werde es immer tun”, schrieb die “Can’t Be Tamed”-Interpretin nieder und sagte ebenfalls aus, dass die Trennung eine “gesunde Entscheidung" gewesen wäre und sie aktuell "so gesund und glücklich wie lange nicht mehr” sei.

Erstes Interview über die Trennung
Über ein Jahr ist seither vergangen und Miley Cyrus hatte sich endlich dazu durchgerungen, offen und ehrlich über das Ehe-Aus mit Liam Hemsworth, die darauffolgende Beziehung zu Kaitlynn Carter und das Leben in der Öffentlichkeit zu sprechen. Ihr selbst ging es nach der Trennung gar nicht gut, wie der Superstar im Podcast “Joe Rogan Experience” gestand.

“Es war verdammt beschissen. Die Tatsache, dass wir erkannten, dass wir uns nicht mehr so lieben wie früher, war einfach nur scheiße. Das kann ich akzeptieren, ich kann aber die Diffamierung und die ganzen Geschichten drumherum nicht akzeptieren. Es erstaunt mich, dass die Öffentlichkeit glaubt, dass es keine Zeitspanne gab. Es war nicht sowas wie: 'An einem Tag warst du glücklich auf dem roten Teppich und am nächsten Tag machst du mit deiner Freundin in Italien rum.' Was soll der Mist?”

Mit letzterer Aussage sprach Miley ihre Liebschaft mit Kaitlynn Carter an, welche sich kurz zuvor ebenfalls von ihrem Ex-Ehemann Brody Jenner getrennt hatte und mit jener in den Urlaub gefahren war. “Es gab viel Zeit dazwischen, die du gar nicht gesehen hast."

Die Wahrheit
Im weiteren Verlauf des Podcasts sprach Miley schließlich Klartext. "Leute, hört jetzt zu, denn ihr bekommt die richtigen Informationen: Ich habe ein Cover für ein Magazin geschossen, ich habe ein Interview gegeben und es war so wie: ‘La la, ich bin so verliebt in meinen Freund.’ Ich meine, es war so, als ich das Gespräch mit ‘Vanity Fair’ geführt hatte. Ich bin dort hingeflogen, eine Woche, nachdem ich verheiratet war und zur Zeit, als die Zeitschrift veröffentlicht worden war, war ich bereits wieder geschieden. Das waren alte Neuigkeiten!”

Dass sich Miley mit Liam irgendwann wieder in einer Beziehung befinden wird, davon kann man im Übrigen nicht ausgehen. “Ich muss in gar keiner Partnerschaft sein. […] Ich denke, dass viele Männer in meinem Leben mir gesagt haben, dass ich kalt bin. Ich bin eine beschissene eiskalte B*itch, weil ich sie verlasse, wenn es eben vorbei ist. Ich stehe auf viele verrückte Dinge und […] wenn es vorbei ist, bist du für mich gestorben und ich haue ab. […] Ich brauche keinen Mann oder eine Frau, der/die sich um mich kümmert. Ich will, dass sie bereit dazu sind, sich um sich selbst zu kümmern.”

Das komplette Interview kannst Du Dir hier noch einmal reinziehen: