Bereits im Oktober 2017 hatte sich Cro vorstellen können, die Panda-Maske im Schrank zu lassen und ohne sein Markenzeichen auf der Bühne zu stehen. Wird er “den großen Plan” durchziehen und sein wahres Gesicht zeigen?!

Cro.jpg

Credit: Frank Hoensch / GettyImages

Rapper ohne Maske?!
Mit seinem ersten Mixtape “Trash” konnte Cro in 2009 nicht viel reißen. Erst drei Jahre später und nach dem Drop der mit Platin ausgestatteten Single “Easy” machte er sich im Game einen Namen und hatte als Markenzeichen seine Panda-Maske. Kurze Zeit später wurden die drei Nummer-eins-Alben “Raop”, “Melodie” und “tru.” veröffentlicht, bevor sich der Rapper eine musikalische Auszeit gönnte und über seine Karriere, den Ruhm und den Druck im Game nachdachte. Seine Fans forderten ihn vermehrt dazu auf, die Tarnung abzulegen und sein wahres Gesicht zu zeigen … und Cro freundete sich nach fünf Jahren im Rampenlicht mit der Idee an.

“Da kommt noch was. Der große Banksy-Moment, also zu offenbaren, wer Cro im Hintergrund gemacht hat, der wird passieren. Ich habe mir schon was überlegt.”

Auf die Frage, ob Cro die Maske bald ablegen würde, gestand er im Oktober 2017 gegenüber dem “Juice”-Magazin: “Der große Plan, die Maske abzulegen, ist da. Ich bin aber jemand, der über lange Zeit Sachen macht. Oft warte ich erst mal zwei Jahre, bis davon etwas nach außen dringt.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by C R O © M C M X C 真 (@carlo_nichtdeintyp) on

Wer jetzt jedoch glaubt, dass Carlo Waibel, so sein bürgerlicher Name, sein Markenzeichen ein für alle Mal ablegt, der hat sich getäuscht. Mit dem Erfolg kam auch der Druck, welcher ihm zu schaffen machte und den würde er eben nur als Künstler mit Maske spüren. “Es kam super viel dazu: Häuser, viel Geld, viele Frauen, Autos, riesige Touren und viele Menschen, die auf mich schauen. Wenn ich hier im Haus den Vorhang aufmache und auf Stuttgart blicke, habe ich das Gefühl, dass sich alle Augen auf mich richten. Deswegen bin ich froh über die Maske. Dadurch spüre ich keinen Druck. Den hat nur der maskierte Typ.”

Kein Hampelmann mehr
Cro selbst ist in den vergangenen Jahren gewachsen - und das nicht nur bildlich gesprochen. Der Rao-Künstler möchte Musik machen, die Generationen bewegt und möchte ein Leben leben, in welchem er keinen Druck verspürt.

“Wenn man [meinen Song] ’Baum’ hört, könnte man das vielleicht denken [, dass ich Depressionen habe]. Aber ich bin nur etwas fokussierter geworden, nicht mehr der aufgeregte Hampelmann. Ich habe mich hingesetzt und nachgedacht. Depressionen waren das nicht. Ich habe nur reflektiert.”

Wie sehr Cro “nur reflektiert” hat, werden wir schon in wenigen Stunden erfahren, denn der Musiker kündigte bereits ein Comeback an, löschte sämtliche Instagram-Postings und startete die “wohl ungewöhnlichste Promo-Phase ever”.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

14/08/2020 #fallauf @thisiscro

A post shared by ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ (@thisiscro) on

Mehr als den Hinweis, dass der neue Song wahrscheinlich den Namen “Fall auf” tragen und am Freitag, den 14. August 2020 veröffentlicht wird, gibt es unterdes nicht.