Mitte Juli 2020 sollen Justin und Jessica ein zweites Kind zur Welt gebracht haben. Selbst meldeten sie sich noch nicht zu Wort, Kumpel Brian McKnight bestätigte nun dennoch alle Gerüchte.

Justin-Timberlake-and-Jessica-Biel-.jpg

Credit: Jonathan Leibson / GettyImages

Zweites Mal schwanger?!
Mitte Juli 2020 machte die Nachricht die Runde, dass Justin Timberlake und Jessica Biel die Corona-Krise für sich perfekt nutzen würden, eine zweite Schwangerschaft geheim halten konnten und mittlerweile zum zweiten Mal Eltern geworden waren. Ihr fünf Jahre alter Sohn Silas Randall soll einen kleinen Bruder bekommen haben, welcher gesund das Licht der Welt erblickte.

Das Hollywood-Paar selbst hat sich zu den Gerüchten bislang noch immer nicht zu Wort gemeldet und auch ihre Pressesprecher schweigen. Einzig und allein ein Insider hatte gegenüber der “Daily Mail” bislang über die verheimlichte Schwangerschaft gesprochen und bekommt nun Rückendeckung von Brian McKnight. Der 51-Jährige, welcher bereits für 16 Grammys nominiert worden war und für NSYNC die LP “Celebrity” und JT das Album “Justified” produzierte, bestätigte die Meldungen.

“Wenn man Kinder und eine Familie hat … [Justin] hat sich die Zeit genommen, um sich darauf zu konzentrieren, weil ihm diese Dinge wirklich wichtig sind. Ich denke, wenn er Musik machen wird […] dann wird er uns in seine Musik einbeziehen. Und inspiriert sein! Er hatte gerade erst ein neues Baby bekommen. Ich denke, das wird wirklich inspirierend für ihn sein und er wird auf dieser Grundlage neue Musik produzieren - da bin ich mir sicher.”

Veränderter Mann dank Silas
Dass Justin Timberlake in seiner Rolle als Vater total aufgeht, ist nichts Neues mehr. Schon in der Vergangenheit gestand der “Trolls”-Star, dass er sich verändert hätte und gerne dabei zusieht, wie sein Sohn aufwächst.

“Mann! Ich bin ein Softie geworden. Wenn man zusehen kann, wie dein Sohn das Kleinste lernt, kannst auch du mit Sicherheit an diesen Ort gelangen. Ich bin chaotisch geworden, seitdem ich Vater geworden bin”, gestand der Sänger und fügte hinzu, dass er sich karrieretechnisch mittlerweile aussuchen kann, welche Projekte er annimmt und welche er absagt - schließlich würden diese unglaublich lange dauern und ihn von seiner Familie fernhalten.