Im Kommentarfeld seines neuesten Instagram-Videos nahm Dieter seine Supporter auf den Arm, welche den Witz am Ende manchmal dennoch nicht verstanden hatten.

Dieter-Bohlen.jpg

Credit: Sascha Steinbach / GettyImages

Dieters Tagesschau ist ein voller Erfolg
Dieter Bohlen mag vielleicht schon 66 Jahre alt sein, doch zu stoppen ist das ehemalige Mitglied von Modern Talking nicht. Stattdessen kommt der deutsche Musikproduzent, Komponist, Songwriter und DSDS-Jurymitglied auch im Netz auf seine Kosten, wird von seinen Kindern auf Trapp gehalten und denkt noch gar nicht über seinen Ruhestand nach. Auf Instagram kann er mittlerweile auch gut 1,5 Millionen Follower sein Eigen nennen, taufte seine Fans auf die “netteste Community der Welt” und versorgt diese fast schon täglich mit neuen Bildern oder Videos, welche für die Rubrik “Dieters Tagesschau” aufgenommen worden waren.

Passend dazu hat Bohlen Gefallen an TikTok-Clips gefunden und ist auf dem Zug aufgesprungen, witzige Beiträge selbst zu erstellen und ins Netz zu laden. Beim “Sandbrustschwimmen” zum Beispiel überzeugte er alle …

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Sandbrustschwimmen wenn kein Wasser da ist

A post shared by Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) on

Muss er wirklich sparen?
Während Bohlen seine Community lieb gewonnen hat, ist er ebenfalls immer für seine Supporter am Start und nimmt sich nach jedem Posting einige Minuten Zeit, um Fragen zu beantworten. Im neuesten Fall zum Beispiel sieht man den DSDS-Juro in seinem Wohnzimmer auf Mallorca, während er erklärte: “Ja Leute, heute sind 33 Grad und was macht man da? Dieter Bohlen badet im Wasser Leute, ich zeig’s euch.”

Doch wer nun auf einen 66-Jährigen im Pool hofft, der irrt sich. Stattdessen war er mithilfe von diversen Schnitten im Clip in ein leeres Schwimmbecken “gesprungen” und fügte hinzu: “Ahhh! Du hättest auch sagen können, dass da kein Wasser drin ist!”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) on

Viele Fans haben sich im Anschluss vergewissern wollen, dass der Pop-Titan tatsächlich gesund und munter war und haben scheinbar die Kunst vom Schnitt in Bild und Ton nicht verstanden. Andere fragten sich, warum das eigentlich millionenschwere Allroundtalent kein Wasser im Pool hat. Und die Antwort darauf? Dieter “muss sparen” …

Dieter-Bohlen-erlaubt-sich-Scherz-mit-Fans.png

Credit: DieterBohlen / Instagram

Alles nur ein Witz
Dass Bohlen tatsächlich sparen muss, ist nicht der Fall. Stattdessen müssen die Fliesen im Pool erneuert werden. Der Produzent und Songwriter selbst soll über 60 Millionen Euro schwer sein und verdient täglich so viel, wie andere im Monat. Mit seiner Hit-Single “Cheri Cheri Lady” zum Beispiel, welche von Capital Bra in 2019 neu aufgenommen und releast worden war, konnte er sich gut die Taschen voll machen. “Die bittere Wahrheit ist, dass ich für eine Million Streams 400 Euro kriege, als Texter und als Komponist. Das heißt also, bei zehn Millionen Streams hatte ich die stolze Nummer von 4.000 Euro. Bei 14 Millionen Streams sag ich mal, hab ich glatt 5.000 Euro verdient. Da zieht die GEMA natürlich erst mal ihren Anteil ab. Ich hab also 4.000 Euro, dann geht die Steuer runter, ich habe also glatte zwei Mill (2.000 Euro) jetzt verdient. Das ist doch was.”

Diese Antwort gab Bohlen zum damaligen Zeitpunkt und hat mit dem einen Song, welcher bis dato fast 85 Millionen Mal gestreamt worden war, rund 34.000 Euro brutto und 17.000 Euro netto verdient. Capital Bra, welcher für die Kooperation den Rap-Part übernommen hatte, soll das “zehn- bis zwölffache” einstreichen können …