Einmal wieder hat es der Newcomer aus Ludwigshafen am Rhein geschafft und sich mit einem neuen Track an allen vorbeigeschlichen, alle ausgestochen und sich den Thron gesichert.

Apache-207-.jpg

Credit: Offizielles Cover

Tour-Absage und Debütalbum
“Verrückte Zeiten … so verrückt, dass man trotz aller Mühen nicht das umsetzen konnte, was man sich vorgenommen hat – und das zum aller ersten Mal im Leben“, erklärte Apache 207 inmitten der Corona-Pandemie via Instagram und musste allen Fans die Mitteilung überbringen, dass seine geplante Solo-Tournee ins Wasser fallen wird. “Alle Tickets, die online bei Eventim erworben wurden, können über einen Stornierungslink, der per E-Mail von Eventim an euch gesendet wurde, zurückerstattet werden. Dafür müsst ihr einfach die komplette Zahlenfolge links unter eurem Barcode in dem Stornierungsformular eingeben.”

Statt sich im Anschluss daran aufs Sofa zu setzen und die Beine hochzulegen, hat der aus Ludwigshafen am Rhein stammende Künstler noch einen Zahn zugelegt, sein Debütalbum erarbeitet und alle Tracks bereits zum Mastering gegeben. “TREPPENHAUS” soll am Freitag, den 31. Juli 2020 auf den Markt kommen und wurde mit den Singles “Matrix”, “Fame” und “Boot” bereits promotet - wobei letztere beiden Tracks an die Spitze der deutschen Charts schnellten.

Apache-207-Treppenhaus-Cover.jpg

Credit: Offizielles Cover

Nächste Nummer-eins-Single
Mit dem vierten Lied - “Bläulich” - haute Apache 207 am 3. Juli 2020 wieder einmal ein Meisterwerk raus, welches von Juh-Dee und Young Mesh produziert worden war. Auch eine zum Song passende Visualisierung konnte der 1,98 Meter große Künstler veröffentlichen und damit innerhalb von einer Woche fast fünf Millionen Klicks via YouTube generieren. Fünf Millionen Klicks, welche ihm am Ende dazu verholfen haben, sich seine fünfte Nummer-eins-Single zu sichern - nach “Roller”, “Wieso tust du dir das an?”, “Fame” und “Boot”.

Und diesen Move könnte er mehr oder weniger mit einem neuen Update auf Instagram gefeiert haben:

Apache-207-in-Berlin.png

Credit: apache_207 / Instagram

Erfolgreicher als Luciano, Samra, Bushido & AK Ausserkontrolle
Während Apache 207 mit “Bläulich” an allen vorbeigezogen war, schafften es weitere Künstler aus der Bundesrepublik in die Top 10 der offiziellen deutschen Single Charts. Luciano zum Beispiel stieg mit “Nacht zu kurz” von der Null auf die Fünf, während die “Unbekannt”-Kollaboration von Bozza und Samra auf der Acht einstieg.

AK Ausserkontrolle und die Jungs von Jugglerz schafften nicht in jenes Ranking, sondern mussten sich für “Gangster Queen” mit dem 15. Platz zufriedengeben, während Juri & Bushido ihre Single “2003” nur auf Rang 24 positionieren konnten.