Damit sich diverse Clubs in Berlin während der Corona-Zeit über Wasser halten können, haben Bela B und Farin Urlaub aus dem Comic “Didi & Stulle” einige Geschichten vorgelesen und zum Spenden aufgerufen.

die-arzte.jpg

Credit: Nela König

Viel hilft viel
Die Corona-Pandemie hat Milliarden von Menschen weltweit in die Knie gezwungen. Restaurants mussten schließen und ihre Mitarbeiter entlassen, Schwimmbäder können noch lange auf Einnahmen warten und auch Konzerte und Großveranstaltungen durften seit Ende März 2020 nicht mehr stattfinden. Dass unzählige Selbstständige ie Insolvenz anmelden und ihren Kindheitstraum begraben mussten, ist nur die Spitze vom Eisberg. Staatliche Mittel fördern jene, welche während Covid-19 ihren Job verloren haben, doch ganz aus dem Schneider ist niemand. Stattdessen muss man mit großen Einbußen rechnen und sich Gedanken um die eigene Existenz machen.

Bela B und Farin Urlaub könnten ein Liedchen über die negativen Auswirkungen der Corona-Krise singen. Ihre angekündigte Konzertreise der “In The Ä Tonight”-Tour war zum Glück verschont geblieben und wird erst am 07. November 2020 ihren Auftakt feiern, doch ihre Lieblingsclubs in Berlin mussten dicht machen, die Eigentümer kämpfen ums Überleben. Und genau aus diesem Grund haben zwei der drei Ärzte-Musiker eine 45 Minuten dauernde Lesung aus dem Comic “Didi & Stulle”, dem “Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil”, aufgezeichnet, um Spenden für die seit Monaten geschlossenen Diskotheken zu sammeln. Der Streich wurde in der legendären Kreuzberger Szene-Club “SO36” unter dem Titel “Halt's Maul und lies!” und ohne Publikum aufgenommen.

“Auf dieser Bühne, die so viel Freude uns schon gemacht hat”, startete Bela B, während Farin Urlaub hinzufügte: “Den Clubs geht es gerade nicht gut, weil die leben davon, dass Leute kommen und Konzerte besuchen. Wir sind auf Bühnen groß geworden, die sehr klein waren.”

Wer sich die exklusive Veranstaltung anschauen möchte, kann dies tun. Der Eintritt ist “freiwillig und in der Höhe frei wählbar”. Alle, die sich für die Berliner Clubszene einsetzen wollen, können über die Spendenplattform "betterplace" ihren Beitrag leisten. Alle aus der Veranstaltung gewonnenen Erlöse kommen zu 100 Prozent den Diskotheken zugute, die aktuell Corona-bedingt geschlossen haben.

Die ganze Lesung gibt es auf https://betterplace.me/dieaerztelesenfil