Nachdem sich der Rapper via Instagram bei dem Fast Food-Giganten beschwerte und nach einer VIP-Karte fragte, wurde er von der Social Media-Abteilung von McDonald’s schnell abgespeist.

Sido.jpg

Credit: Andreas Rentz / GettyImages

Leben auf Tour
Bis Ende Juni 2020 befindet sich Sido auf seiner Autokino-Tour 2020 und wird weitere Shows in Mannheim, Hamburg und Berlin eine Show spielen, bevor der Deutsch-Rapper einen Gang runterschalten und wieder in seinem eigenen Bett aufwachen wird. Auf Reisen berichtete er seinen Fans dennoch von allen Vorkommnissen und gestand, dass ihm die Gigs unglaublich viel Spaß machen würden und er selbst niemals damit gerechnet hätte. Paul Würdig, so sein bürgerlicher Name, hatte eigentlich gar nicht mehr so viel Bock auf eine große Konzertreise und gestand im exklusiven bigFM-Interview, dass er das Feedback nach einem Gig viel interessanter finden würde, als die eigentlichen Fahrten von einer Stadt zur nächsten.

“Ja, es hat sich aber auch das Publikum gewandelt und das ist mittlerweile sehr schwer, alle glücklich zu machen. Weil es sind viele da, die nur die alten Sachen hören wollen und die hassen es dann, wenn ich ‘Astronaut’ spiele und so. Aber natürlich sind auch viele wegen ‘Astronaut’ da. Da fällt es mir schwer, die Waage zu halten und jeden glücklich zu machen. Das geht irgendwie nicht mehr. […] Man müsste dann zwei verschiedene Tourneen spielen. Die alten Sachen und dann einmal nur die neuen Sachen. Darauf habe ich keine …”, so Sido abschließend.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Bald is die Saison vorbei !!!

A post shared by Sido (@shawnstein) on

Dreist geht nicht immer
Bevor Sido jedoch wieder in seinem Eigenheim aufwachen und in seiner Küche leckere Mahlzeiten zubereiten wird, muss er sich auf Reisen auf Fast Food-Ketten verlassen und richtete sich in einer seiner letzten Instagram-Storys an den Giganten McDonald’s. Bei dem US-Schnellrestaurant hatte er sich demnach einen Big Mac gegönnt und wollte diesen genüsslich im Auto verputzen, wobei ihm der Appetit schon fast vergangen war. Statt jenen Burger wie gewohnt vor sich liegen zu haben, blickte der Rapper auf zwei der drei Böden des Hamburgerbrötchens, welche weder mit einer Sauce, noch Salat oder Käse belegt worden waren. Stattdessen hatte der Burgerbrater in der Mekkas-Küche beide Scheiben des gebratenen Rinderhackfleischs samt Eisbergsalat, Cheddar-Schmelzkäsescheibe, Zwiebeln und Co. zusammengequetscht und die Hälfte des Belags in die Pappschachtel geschmissen.

Sido ließ sich dies natürlich nicht gefallen und fragte direkt nach einer Entschädigung in Form einer VIP-Karte:

Sido-schickt-Nachricht-an-McDonalds.PNG

Credit: shawnstein / Instagram

Coole Antwort
Die erfragte goldene VIP-Karte, welche Gerüchten zufolge im Besitz von unter anderem Bill Gates, Warren Buffet und Schauspieler Rob Lowe sein soll, wurde dem Rapper selbstverständlich verwehrt. Stattdessen meldete sich ein Mitglied vom Social Media-Team des Fast Food-Giganten bei dem neun Millionen Euro schweren Künstler zu Wort und erstickte seinen Traum mit seinen eigenen Lyrics:

McDonalds-Antwort-auf-Sidos-Nachricht.png

Credit: mcdonaldsde / Instagram

Statt demnach jene Karte zugeschickt zu bekommen, welche einem täglich ein kostenloses Menü verspricht, kann sich Sido scheinbar einen neuen Big Mac in einem der Schnellrestaurants abholen und kommt die aufs Haus.