Ein weiteres Mal hat MoTrip bewiesen, dass er nicht nur ein cooler Rapper ist, sondern auch eine emotionale Seite hat und mit dieser alle vom Hocker hauen kann.

MoTrip.jpg

Credit: Andreas Rentz / GettyImages

Rapper rührt zu Tränen
Ende Februar 2020 trat MoTrip seine Reise nach Südafrika an und folgte der Eiladung von Michael Patrick Kelly, welcher zum zweiten Mal als Gastgeber der VOX-Show “Sing meinen Song - Das Tauschkonzert” mit am Start war. Gemeinsam mit dem Künstler und Kollegen wie Singer-Songwriter LEA, Selig-Frontmann Jan Plewka, Frauenschwarm Max Giesinger und Holländerin Ilse DeLange nahm er diverse Episoden der neuen Staffel auf und brachte direkt bei der Premieren-Folge alle zum Weinen. "Ich bin überwältigt von eurem emotionalen Feedback! Das habe ich so noch nie erlebt. 1000 Dank dafür. Die Zeit in Südafrika werde ich sicher nie vergessen - umso schöner, dass die Musik all diese Momente festhält! Ein riesen Dankeschön und Respekt für die Wahnsinns-Versionen geht an die unfassbare Band und die ganze Gang”, erklärte MoTrip nach der Ausstrahlung der ersten Sendung, in welcher er die Single “80 Millionen” von Max Giesinger coverte.

Über seine Neuinterpretierung sagte der in Aachen wohnende Rapper mit Wurzeln im Libanon: “Es geht bei mir nicht darum, diese eine Person zu finden, sondern den Ort, an dem man sich zu Hause fühlt. Ich bin ja nicht in Deutschland geboren und war sehr jung, als ich herkam. Mein Papa hat uns nach Deutschland gebracht. Wir sind vor dem Krieg im Libanon geflohen. […] In dem Song habe ich den Fokus auf die Reise gelegt und wie unwahrscheinlich es für uns war, hierher zu kommen. Und wie schön es im Nachhinein für uns war, hier in Deutschland angekommen zu sein.”

Harter Rapper mit weichem Kern
Mittlerweile wurde die dritte Folge bereits ausgestrahlt, in welcher sich alle Künstler den Liedern des niederländischen Country-Stars Ilse DeLange stellten und diese auf ihre ganz eigene Art und Weise herüberbrachten. Und MoTrips Performance war einmal wieder das Highlight des ganzen Abends. “Ich habe mich durch deine Musik gehört und sehr schnell einen Song gefunden, in den ich mich verknallt habe. Ich habe am selben Abend einen Text zu deiner Version geschrieben”, sagte der Rapper vor seinem Cover der Single “Miracle” und fügte hinzu: “Ich habe sofort den Vibe gehabt - dabei ist vor allem die Melodie vom Chorus übriggeblieben. Aber das Wichtigste ist das Thema: ‘Miracle’. Ich habe einen Song über Wunder verfasst. Es geht auch um die kleinen Wunder, versteckt hinter einer alten Tür oder zwischen den Zeilen.”

Den Country-Track, welcher in 2008 die Spitze der holländischen Charts einnehmen konnte, hat sich MoTrip zu Eigen gemacht und eine Rap-Nummer darauf kreiert - seine “Ode ans Hoffen und ans Glauben an Wunder”. Passend dazu dichtete er die Hook wie folgt um:

“Wir schauen auf alles, was gewesen ist,
und sehen ein Wunder, immer wenn wir uns umdrehen.
Das Glück ist überall, wir müssen nur ins Detail gehen
und sehen Geheimnisse, die zwischen den Zeilen stehen”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by MoTrip (@motrip) on

MoTrip selbst brachte seine Kollegen mit seiner Performance einmal wieder zum Weinen, welche geflasht war und laut “Express” folgendes gesagt hatte: “Hör auf. Du bist so ein großartiger Mensch. Ich weiß nicht, wie ich es auf Deutsch sagen soll. Das hat mich sehr berührt. Du bist sehr besonders, so wie du bist. Ändere dich nie – für niemanden! Und jetzt hört auf. Sonst brauche ich komplett neue Schminke!”

Hier geht’s zur “Miracle”-Version von MoTrip: