Nachdem Juju ihre geplante Tournee verschieben musste, droppte sie erstmals ihre eigenen Jogginganzüge, die ihr virtuell direkt aus der Hand gerissen worden waren.

Juju.jpg

Credit: Christian H. Hasselbusch

Tour musste verschoben werden
“So Leute, ich werde die ganze Zeit gefragt: Was ist mit deiner Tour? Wird die stattfinden? Werden manche Städte stattfinden? Ich kann euch leider dazu noch nicht wirklich was sagen. Ich kann nur sagen, dass die Chancen leider sehr schlecht stehen und es gut sein kann, dass ich meine Tour leider verschieben muss. Ehmmm … Dann muss man halt irgendwie gucken, dass man die nachholt. Aber ich weiß es leider noch nicht 100% und deswegen kann ich dazu noch nichts sagen. Aber ich werde euch wahrscheinlich heute Abend mehr Infos geben können. Und dann gucken wir, wie wir das machen mit Tickets usw.. Falls es wirklich verschoben wird: Macht euch keine Sorgen, wir finden eine Lösung … Ja, scheiß Corona”, erklärte Juju am 11. März 2020 und hatte schließlich schlechte Neuigkeiten für ihre Fans:

Alle 17 geplanten Gigs mussten vorerst gecancelt werden. Obwohl sie sich “schon darauf eingestellt hatte”, traf es sie dennoch wie ein Schlag ins Gesicht. “Ich bin traurig, dass die Tour nicht stattfindet. Aber ich muss ehrlich sein: Ich habe mich jetzt schon eine Woche an den Gedanken gewöhnt und es war schon fast klar. Aber wir mussten abwarten. […] So Leute, es haben mich immer noch viele viel gefragt: Die Tour findet jetzt nicht statt. Aber es wird Nachholtermine geben, man weiß aber noch nicht, wann die sind. Man muss alles neu buchen und planen und so weiter und so fort. Außerdem will jeder gerade seine Tour verschieben und man muss ein bisschen warten und Geduld haben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit und ihr könnt bei den Nachholterminen in eurer Stadt wieder am Start sein - wenn alles perfekt läuft. Wenn ihr da nicht könnt oder wenn ihr euch umentschieden habt, könnt ihr die Karten auch wieder zurückgeben”, fügte die “kein Wort”-Rapperin abschließend via Instagram hinzu. Passend dazu möchte sie die Konzertreise auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, doch exakte Daten konnte die Berlinerin derzeit noch nicht veröffentlichen.

Klamotten statt Musik
Die aktuelle Corona-Zeit bringt Juju dennoch nicht ins Schwitzen, sondern schenkt ihr eine Möglichkeit, sich mit ihren Fans zu verbinden. Und diesen gab sie nun das, was sie alle wollten - Merchandise. Während die Klamotten ihrer Tournee weggegangen waren wie warme Semmeln und bereits Nachschub beantragt worden war, konnte sie auch mit ihren ersten eigenen designten Jogginganzügen alle vom Hocker hauen.

Juju-Merch-2020.png

Credit: 39neunzig.de/collections/juju

Am Sonntag, den 26. April 2020 ging der Streich demnach erstmals online und wurde innerhalb von wenigen Minuten so häufig erstanden, dass die Server fast zusammengebrochen waren. Ihre Fans hatten sich am Ende via Direktnachricht mehr oder weniger beschwert und hoffen darauf, dass die Rapperin schon bald die Produktion wieder aufnehmen und neue Jogger veröffentlichen wird.

Einige der Instagram-Posts haben wir Dir hier zusammengeschnitten:

Juju-Merch.png

Credit: Zusammenschnitt - jujuvierundvierzig / Instagram

Nach 30 Minuten, so fügte Juju hinzu, war die komplette Kollektion ausverkauft. “Ich lese mir gerade eure ganzen Nachrichten durch … Ihr seid so süß man! Krank wie schnell ihr teilweise wart! Innerhalb von 1 Minute alle M und S weg … Ich werde alles tun dass es bald nen zweiten Drop für euch geben wird!”, schrieb die Rapperin abschließend nieder und bedankte sich bei allen Supportern.