Der Maroon 5-Frontmann erstickte Schwangerschaftsgerüchte seiner Ehefrau im Keim und gestand, dass Behati aktuell keine Nerven für ein drittes Kind habe.

Adam-Levine-and-Behati-Prinsloo-.jpg

Credit: Allen Berezovsky / GettyImages

Auszeit für Familie
“Sie ist so süß. Sie ist wie ein kleines Zen-Baby, weil sie so ruhig ist. Das ist schon merkwürdig, weil ihre Eltern beide manisch sind. Sie beruhigt uns immer wieder. Sie ist sehr entspannt”, erklärte Adam Levine noch im Februar 2018 und sprach zu Gast bei Ellen DeGeneres über sein erstes Kind Dusty Rose. Das Mädchen war im September 2016 zur Welt gekommen und hat den Maroon 5-Frontmann zum Nachdenken angeregt.

Vor allem aber blühte der tätowierte Künstler in seiner neuen Rolle als Vater komplett auf und konnte später die Katze aus dem Sack lassen - Ehefrau Behati Prinsloo war ein weiteres Mal schwanger und brachte bereits ein zweites Mädchen zur Welt. “Drei Frauen habe ich im dann im Haus. […] Ich will eine ganze Menge Kinder. Ich gehe im Chaos erst richtig auf. [Behati] war ein Einzelkind, also will sie jetzt 100 Kinder. Ich weiß nicht, ob ich das schaffe. Das ist schon eine ganze Menge Kinder”, sagte Levine ebenfalls aus und freute sich über die Geburt von Gio Grace.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by adam-levine® (@adamlevine_arg) on

Keine dritte Schwangerschaft
Zum aktuellen Zeitpunkt, so erklärte der Maroon 5-Frontmann, erwarte das Victoria’s Secret-Model kein drittes Kind. Stattdessen habe sie ganz andere Sorgen. “Nein, sie aktuell ist schwanger. Und sollte ich sie gerade jetzt nach noch einem Baby fragen, würde sie mir mit Sicherheit in mein beschissenes Gesicht schlagen”, erklärte der 41-Jährige in der “SiriusXM”-Show mit Howard Stern.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Behati Prinsloo Levine (@behatiprinsloo) on

Unrecht scheint er nicht zu haben: Behati selbst veröffentlichte das oben eingebettete Foto via Instagram und schrieb dazu folgende Worte nieder: “Auf die schlaflosen Nächte, blutenden Brustwarzen, Weinen, Lachen, die höchsten Höhen und tiefsten Tiefen und alles dazwischen - Ich werde nichts ändern, Mutter von Dusty und Gio zu sein hält mich stark, motiviert und kraftvoll.”