Der 57-Jährige ist am Coronavirus erkrankt, wurde mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert und soll sich zurzeit auf der Intensivstation befinden.

Pressefoto-Till-Lindemann.jpg

Credit: lindemann

Konzerte trotz Warnung
Till Lindemann und Peter Tägtgren hatten sich im Frühling 2020 auf ihrer großen Konzertreise befunden und ganz Europa unsicher gemacht. Das Album “F&M” hatte das Duo, welches sich in 2015 erstmals zusammengeschlossen hatte, mit den Shows promoten wollen und ließ alle Warnhinweise mehr oder weniger links liegen. Die LINDEMANN-Performance in Moskau zum Beispiel fand wie geplant Mitte März statt, obwohl die Regierung Ansammlungen von mehr als 5.000 Personen strikt untersagt hatte. Die doppelte Anzahl an Karten konnte das Duo für die Small Arena, in welcher sie performten, an den Mann bringen und umging letzten Endes geschickt die Verordnungen des Landes: Statt das Event am Abend einfach ausfallen zu lassen, haben sich die Musiker dafür entschlossen, zwei Shows anzusetzen und diese an unterschiedlichen Zeiten des Tages zu spielen. “Gemäß den festgelegten Anforderungen werden in der VTB-Arena allgemeine Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen angewendet. Vor Ort werden zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit von Besuchern und Mitarbeitern vor der Ausbreitung von Viren zu gewährleisten: Alle Kontaktflächen des Komplexes, einschließlich der Griffe der Eingangstüren, werden regelmäßig mit speziellen antibakteriellen Mitteln behandelt, die den Anforderungen von entsprechen Rospotrebnadzor”, konnte man in einer entsprechenden Pressemitteilung unter anderem nachlesen.

“Die Konzerte finden zweimal am 15. März um 15.00 und 19.00 Uhr statt. Alle Zuschauer, die Tickets gekauft haben, können an einem der Konzerte teilnehmen. Die Anzahl der Besucher bei jeder Aufführung wird den maximal zulässigen Wert nicht überschreiten”, hieß es abschließend. LINDEMANN selbst stand schließlich in einer Plastikblase auf der Bühne:

Till im Krankenhaus
Während das Duo auch am darauffolgenden Tag noch eine Show gegeben hatte, waren ganz deutschlandweit bereits Verbote ausgesprochen worden, um die Menschheit zu schützen. Till selbst hatte anschließend “Fuck Corona”-Masken in seinem Merchandise-Shop aufgenommen ...

... und musste letzten Endes erkennen, dass das Virus kein Spaß ist: Wie die BILD-Zeitung berichtete, wurde der 57-Jährige vor kurzem mit extrem hohem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert und soll positiv auf Covid-19 getestet worden sein. Der Rammstein-Frontmann soll direkt im Anschluss mit einer Lungenentzündung auf der Intensivstation eines Berliner Krankenhauses aufgenommen worden sein, Lebensgefahr bestünde nicht.

Weder auf Instagram, noch auf den Websites gibt es aktuell eine Auskunft über den Zustand des Musikers.