Vier Jahre nach der Aufzeichnung eines Telefongesprächs ist die Datei ins Netz geladen worden und sorgte dafür, dass Salz in die Wunde gestreut worden war.

Taylor Swift Kanye West Von Larry Busacca

Credit: Larry Busacca / GettyImages

Taylor am Boden zerstört
Bereits im Jahr 2009 hatte sich Kanye West öffentlich zum Affen gemacht und Taylor Swift nach der Übergabe des Preises für die beste Visualisierung bei den MTV Video Music Awards das Mikrofon aus der Hand gerissen. Laut dem vierfachen Vater habe Beyoncé die Auszeichnung verdient und hätte gewinnen müssen. Der Rapper selbst ließ jene Worte im Raum stehen und eine fassungslose Sängerin auf der Bühne zurück …

Sieben Jahre später holte Kanye ein weiteres Mal zum Rundumschlag aus und erklärte in seinem Song “Famous”, dass er Taylor mit jenem Move erst bekannt gemacht hätte und demnach für ihren Erfolg verantwortlich sei. “Ich denke, Taylor und ich könnten immer noch Sex haben, warum? Ich habe die Bitch berühmt gemacht”, rappte er übersetzt in dem Stück, welches die Sängerin gedemütigt hatte.

"Niemand kann einen Song freigeben, den man vorher nicht gehört hat. Es geht dabei um den Gesamtkontext und der wurde niemals besprochen. Es gibt keine Aufnahme des Telefonats, also wissen nur Taylor und Kanye, was genau besprochen wurde”, erklärte Taylors Anwalt zum damaligen Zeitpunkt und zog vor Gericht. Swift selbst sprach in der Coverstory vom “Rolling Stone”-Magazin ein weiteres Mal über die Streitigkeiten und erklärte: “Ich bekam das Gefühl, dass wir wieder eine Verbindung zueinander aufbauten, was sich großartig anfühlte - weil ich mir […] seit dem Moment in 2009 nur gewünscht hatte, dass er mich respektiert. Wenn dich jemand so lautstark nicht respektiert und sagt, dass du es quasi nicht verdienst, hier zu sein - ich wollte einfach so sehr diesen Respekt von ihm und ich hasse das an mir. Ich dachte: ‘Dieser Mann verärgert mich und ich will einfach nur seine Zustimmung.’ So fühlte ich mich einfach. Und dann trafen wir uns zum Abendessen und solche Dinge. Und ich war so glücklich, weil er manchmal wirklich nette Dinge über meine Musik gesagt hatte. Es fühlte sich einfach so an, als würde eine Art Kindheitszurückweisung oder sowas von damals, als ich 19 war, geheilt.”

Weiterhin erinnerte sie sich daran, dass sich Kanye, bevor er in 2015 bei den VMAs mit dem “Vanguard Award” ausgestattet worden war, bei ihr telefonisch entschuldigt hatte und sie fragte, ob sie eine Ansprache halten wollte. “Ich habe das Telefonat nicht auf eine illegale Weise aufgenommen, daher kann ich es euch nicht vorspielen. […] Auf jeden Fall hatten wir eine Stunde am Telefon gesprochen und er sagte mir, dass ich ihm den Award überreichen sollte und es gab für ihn so viele Gründe dafür - es würde ihm viel bedeuten. Er kann der netteste Mensch sein. Und ich war einfach nur begeistert, dass er mich gefragt hatte”, erinnerte sich Swift an jenen Moment zurück, schrieb eine Rede und hielt jene bei der Preisverleihung. Doch dann stand Kanye im Publikum und rief in die Kameras, dass “MTV Taylor für die Quote engagiert” hätte und machte der “Shake It Off”-Interpretin eines klar: “Ich habe begriffen, dass er zwei verschiedene Gesichter hat. Hinter den Kulissen ist er super nett zu mir, doch dann will er cool rüberkommen, stellt sich vor die Massen und redet Scheiße über mich. Ich war so unglücklich.”

Telefonat geleaked
Mittlerweile müssen sich alle Swifties nicht mehr auf die Interviews beschränken, sondern können sich das aufgenommene Telefonat selbst anhören. Die Datei wurde vier Jahre später ins Netz geladen und sorgte letzten Endes dafür, dass der Streit erneut entfacht war. Kim Kardashian stand demnach ihrem Ehemann und Vater ihrer vier Kinder bei, während Taylors Publizist Tree Paine dem Superstar den Rücken stärkte und folgendes nicht bearbeitetes Statement aus 2016 erneut releaste:

Passend dazu wurde auf Twitter der Hashtag “#KimKardashianIsOverParty” zum Trend, während sich unzählige Promis auf die Seite Taylor Swifts stellten und nicht zulassen wollten, dass die “ME!”-Interpretin noch einmal als Lügnerin benannt worden war.

Taylor hat sich unterdes noch nicht zu diesem erneuten Streit zu Wort gemeldet. Den wichtigen Part des Clips, welcher geleaked worden war und in welchem Kanye seine Kollegin bat, die Single via Twitter zu promoten, kannst Du Dir hier anschauen: