Am Sonntag, den 26. Januar 2020 kamen Kobe Bryant und acht weitere Personen bei einem Helikopter-Absturz ums Leben. Bei einer Gedenkfeier in Los Angeles nahmen viele Superstars, seine ehemaligen Kollegen und Freunde ein letztes Mal Abschied.

Basket-NBA-Bryant-memorial.jpg

Credit: MARK RALSTON/AFP / GettyImages

RIP Kobe
Die 41 Jahre alte Basketball-Legende kam bei einem Helikopter-Absturz am Sonntagvormittag, den 26. Januar 2020 ums Leben. Mit einer Geschwindigkeit von rund 300 Kilometern pro Stunde soll die Maschine mit acht weiteren Insassen bei schwerem Nebel gegen einen Berg geflogen sein, niemand überlebte das Unglück.

“Ich bin geschockt über die tragische Nachricht von Kobes und Giannas Tod. Worte können den Schmerz, den ich fühle, nicht beschreiben. Ich habe Kobe geliebt - er war für mich wie ein kleiner Bruder. Wir haben uns oft unterhalten und ich werde diese Gespräche sehr vermissen. Er war ein starker Konkurrent, einer der Größen des Spiels und eine kreative Kraft”, erklärte Michael Jordan wenig später und gedachte seinem Kumpel wie folgt: “Kobe war auch ein großartiger Vater, der seine Familie sehr liebte - und sehr stolz auf die Liebe seiner Tochter für das Basketballspiel war. Yvette [Jordans Ehefrau] und ich sprechen Vanessa [Bryants Ehefrau], der Lakers-Organisation und Basketballfans auf der ganzen Welt, unser tief empfundenes Beileid aus.”

Neben Kobe Bryant war ebenfalls seine Tochter Gigi ums Leben gekommen und Millionen von Menschen nahmen Abschied von dem Basketball-Superstar, welcher am 07. Februar 2020 im Pacific View Memorial Park im kalifornischen Newport Beach beigesetzt worden war.

Trauerfeier mit Queen Bey, Keys und Co.
Am Montagabend, den 24. Februar 2020 fand im Stapels Centre in Los Angeles eine letzte öffentliche Trauerfeier statt, bei welcher nicht nur dem 41-Jährigen, sondern sich seiner 13-jährigen Tochter und allen anderen sieben Opfern gedacht worden war. Beyoncé Knowles war unter anderem vor Ort und eröffnete die Gedenkstunde mit einer Performance ihres Tracks “XO”, welcher eines von Bryants Lieblingsliedern gewesen war. Im Anschluss daran sang Queen Bey ihre Nummer-eins-Single “Halo” und war von einem Chor unterstützt worden.

US-Moderator Jimmy Kimmel ergriff schließlich das Wort und zollte allen neun Opfern Tribut, bevor sich Alicia Keys am Piano eingefunden und Beethovens “Moonlight Sonata” zum Besten gegeben hatte. Das Stück hatte eine besondere Bedeutung für die Familie von Bryant, da Kobe während eines Auslandsaufenthalts gelernt hatte, das Lied nach seinem Gehör zu spielen.

Christina Aguilera performte letzten Endes die Single “Ave Maria” zu Ehren des Basketballstars und die Zeremonie wurde mit einer Vorführung von Kobes Oscar-prämiertem Dokumentarfilm “Dear Basketball” abgeschlossen.