Am 04. April 2020 möchte die Schlager-Queen im österreichischen Dörfchen Bad Hofgastein ein Konzert geben und startete schon heute die Planung für die XXL-Show.

-Helene-Fischer-attends-the-Das-grosse-Fest-der-Besten.jpg

Credit: Target Presse Agentur Gmbh / GettyImages

Neue Idee der Schlager-Ikone
Wir alle wissen, dass Helene Fischer gerne groß auffährt. Ob sie demnach jährlich ihre eigene Weihnachtsshow auf die Beine stellt und Superstars wie Nick Carter, Leona Lewis, Take That, Tim Bendzko, Max Giesinger und James Blunt eingeladen oder mit Robbie Williams ein Duett aufgenommen hatte, für die Blondine gibt es keine Grenzen. Das zumindest könnte man aktuell denken, schaut man sich den neuesten Plan der “Herzbeben”-Künstlerin an: Am 04. April 2020 möchte die Schlager-Queen zum “Sound & Snow Gastein” im österreichischen Bad Hofgastein laden und hofft darauf, alle Tickets an den Fan bringen zu können. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, so wird sie vor 35.000 Personen eine Show der Superlative auf die Beine stellen und alle zum Tanzen bringen können. Ungewöhnlich klingt diese Idee erst einmal nicht, gäbe es da kein Problem mit der Location: Bad Hofgastein ist ein Wintersport- und Wanderparadies im Bezirk St. Johann im Pongau, im Land Salzburg. Rund 6.888 Einwohner sollen in dem Örtchen wohnen, welches ungefähr drei Kilometer nördlich des Stadtzentrums im Ortsteil Breitenberg über eine Bahnstation verfügt. Wie rund 35.000 Fans in dem kleinen Dorf einen Schlafplatz oder einen Tisch in den 15 ansässigen Restaurants bekommen sollen, ist dennoch fraglich ...

“Nach der Ski WM 1958 wird es die größte Veranstaltung, die je in Gastein organisiert wurde”, erklärte Tourismusverband-Chefin Bibiana Weiermayer-Schmid während einer Pressekonferenz in Bad Hofgastein. Ausgewiesene Parkflächen für die mit dem Auto anreisenden Besucher sollen demnach schon in den kommenden Tagen und Wochen kreiert werden und 150 Gelenkbussen, welche alle Fans zum Konzertgelände und wieder zurück fahren werden, sollen ebenfalls schon bestellt worden sein. “Es wird die größte Evakuierungsgeschichte Gasteins”, fügte Konzertveranstalter Klaus Leutgeb hinzu, welcher achtmal mit dem Schlager-Star verhandeln musste, um sie ins Dorf zu bekommen.

Ebenfalls in Planung sind derweil fast 1.500 mobile Toiletten, spezielle Bodenplatten für die gigantische Bühne am Konzertgelände der Schloßalmbahn und eine komplette Fanmeile, welche alle Besucher mit Fressbuden und “vielen weiteren Musikgruppen” verköstigen und bespaßen soll.

Zum redaktionellen Zeitpunkt gibt es noch immer Karten für die XXL-Show im XXS-Dorf. Der Normalpreis der kleinsten Kategorie [4] beträgt über 100 Euro. Wer ist ein VIP Diamond-Paket leisten möchte, muss über 500 Euro auf den Tisch legen … und um einen Schlafplatz muss man sich trotz der hohen Summe noch immer immer selbst kümmern.