Kurz vor dem Drop von “Funeral” hat sich Weezy zu einem Partnertattoo mit seiner Model-Verlobten entschieden.

Lil-Wayne-and-LaTecia-Thomas-attend-Lil-Waynes-Funeral-album-release-party.jpg

Credit: Gerardo Mora / GettyImages

Das Warten hat sich gelohnt
Im Jahr 2016 hatte Lil Wayne erstmals sein Album “Funeral” angekündigt und alle Fans in den darauffolgenden Wochen und Monaten im Regen stehen gelassen. Im Interview mit “The Nine Club” fügte er zum damaligen Zeitpunkt hinzu: “Ich will nur sicherstellen, dass sie wissen, dass die Beerdigung [Englisch für ‘Funeral’] ansteht. Es ist meine Musik. Habt eure Rosen bereit. Ich habe noch kein Release-Date, jedoch viele positive Nachrichten […] Ich habe viele positive Neuigkeiten, die ich schon bald präsentieren werde. Solltest du ein Wayne Fan sein und ich weiß, dass wir in der letzten Zeit viel durchgemacht haben … Solltest du jedoch ein Wayne Fan sein, werden wir schon bald unsere Köpfe gen Himmel strecken.”

Über drei Jahre mussten seine Supporter demnach auf den Release des 1,65 Meter kleinen Künstlers warten und wurden am Ende nicht enttäuscht: Sein zwölftes Studioalbum wurde am Freitag, den 31. Januar 2020 veröffentlicht, ist 24 Tracks stark und featured unter anderem Zusammenarbeiten mit dem bereits verstorbenen Künstler XXXTentacion, O.T. Genasis, Take Off, Adam Levine und Jay Rock.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Lil Wayne (@liltunechi) on

Partnertattoo mit seiner Herzdame
Passend zur Release-Party zeigte sich Lil Wayne ebenfalls an der Seite seiner Verlobten La’Tecia Thomas und ließ sich mit dem Plus Size-Model ein Partnertattoo stechen. Während sich Weezy mit einem TNT-Zünder die Wange verschönern ließ, ziert der rechte Ringfinder der Australierin die dazugehörige Dynamitstange. Thomas wurde ebenfalls mit einer “Carter”-Kette - einem Verweis auf Waynes Nachnamen - abgelichtet:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by LilWayneHQ (@lilwaynehq) on

Liebesbekenntnis in Tracks
Lil Wayne selbst hält sich normalerweise zurück und spricht nicht über sein Privatleben. Auf “Funeral” hingegen hat er eine Ausnahme gemacht und im Track “Stop Playin With Me” unter anderem folgende Zeilen von sich gegeben:

“I got a plus-sized model, but she my lil’ mama / I make her bust it open for me like a piñata / And as the world turned, she was my spin doctor.”

Im Lied “Not Me” fügte der Sprechgesangskünstler hinzu: “You know wifey from Australia / She said ‘Cheers mate’ / Then we toast and see how you ni**as tears taste.”

Hier geht’s zum Stream der kompletten LP “Funeral”: