Von Nachahmerinnen und Doubles hat Billie die Nase voll, postete Fotos solcher Mädchen und warnte ihre Fans davor, sich als sie auszugeben.

-Billie-Eilish-attends-the-62nd-Annual-GRAMMY-Awards-.jpg

Credit: Axelle/Bauer-Griffin / GettyImages

Billie rastet aus
“Bitte hört auf, diesen Scheiß abzuziehen. Es ist nicht sicher für euch und es ist den Leuten gegenüber gemein, die es nicht besser wissen. Ihr lasst mich schlecht dastehen!”

Genau mit diesen Worten startete US-Superstar Billie Eilish in eine fünfteilige Instagram-Story und warnte ihre Fans davor, sich als sie zu verkleiden, auf die Straße zu gehen und von Menschenmassen bedrängt zu werden. Auch teilte die Grammy-Gewinnerin Screenshots von YouTube-Videos, welche Anleitungen zum "perfekten Eilish-Kostüm" beinhalten und von Mädchen aufgenommen worden waren, welche sich als Double bereits versucht hatten. Von unzähligen Fans wurden diese Girls im Anschluss auf der Straße wiedererkannt und umzingelt, nach Selfies und Autogrammen gefragt und verärgerten den eigentlichen Superstar mit dieser Aktion.

Eilishs Markenzeichen selbst - der neongrüner Haaransatz, coole Sneaker und ihre XXL-Kleidung - würden laut der 18-Jährigen ebenfalls nicht richtig dargestellt werden, wie sie in einem weiterer Screenshot einer Nachahmerin erklärte: “Außerdem ist es soooo respektlos, dass du so herumläufst und tust als wärst du ich, während du DAS trägst.”

Billie-Eilish-double.png

Credit: BillieEilish / Instagram

Fotograf Jordan Matter, welcher eine Akrobatin zu diesem Move überredet hatte, wurde von unzähligen Fans der Sängerin via Instagram fertiggemacht und entschuldigte sich wenig später bei dem Superstar: “Ich habe eine Gruppe von Leuten versammelt und einen Akrobaten vortäuschen lassen, Billie zu sein, die einen riesigen Cheer-Flip machte. Das zeigte eigentlich schon, dass es nicht [die echte] Billie war. Ich hatte absolut nicht die Absicht, respektlos gegenüber Billie zu sein. Ich bin ein großer Fan, wie alle anderen auch. Ich habe noch nie ein Promi-Imitationsvideo gemacht, jedoch sind diese ziemlich verbreitet. Ich dachte, es würde Spaß machen, meine eigene akrobatischen Twist einzubringen. Ich fand es völlig harmlos, da wir in dem Clip zu keinem Zeitpunkt so tun, als wäre das Mädchen tatsächlich Billie”, schrieb der Fotograf nieder und erklärte, dass er versucht habe mit dem Superstar und deren Mutter kontaktiert aufzunehmen, um sich zu entschuldigen. Außerdem fügte Matter hinzu, dass er “das Video nicht ohne deren Erlaubnis veröffentlichen” möchte …

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Jordan Matter (@jordanmatter) on

Währenddessen hat Maggie May Baird, Billies Mutter, Screenshots via Instagram hochgeladen und sich bei dem Fotografen persönlich beschwert, welcher nicht nur einen “speziellen Gast”, sondern auch Billie Eilish selbst auf seinen Storys markiert hatte …

Billie-Eilish-mother-via-Instagram.png

Credit: MaggieMBaird / Instagram

Problem mit dem Fame
Die “bad guy”-Interpretin selbst hat in den vergangenen sechs Monaten erst gelernt, wie sie mit dem Hype um ihre Person umzugehen hat und vertraut sich seither einem Therapeuten an. Über ihre ehemals chronischen Depressionen hat sie ebenfalls gelernt offen und ehrlich zu sprechen und gestand im Interview mit “Rolling Stone”: “Schon mein ganzes Leben lang war ich eine traurige Person. Meine Songs dienen Kids als Art Umarmung. Songs über meine Depression oder Selbstmordgedanken oder einfach Lieder, die komplett gegen einen selbst sind - viele Erwachsene denken, dass gerade das schlecht ist. Ich hingegen glaube daran, dass es gut für jemanden ist, der herausfindet, dass er mit solchen Gedanken nicht allein ist. Es gibt einen den besonderen Komfort. Es ist ein gutes Gefühl.”

In der “The Gayle King Grammy Special” ging Eilish selbst noch einen Schritt weiter und sagte aus, dass sie schon einmal über einen Suizidversuch nachgedacht habe. Zum damaligen Zeitpunkt soll sie sich gerade in einem Berlin befunden haben und mit dem Gedanken gespielt haben, aus dem Fenster zu springen … “Ich war so unglücklich letztes Jahr - unglücklich und irgendwie freudlos. Ich möchte nicht zu depressiv klingen, jedoch habe ich ehrlich gesagt nicht dran gedacht, dass ich jemals 17 Jahre alt werden würde”, antwortete sie auf die Frage, ob sie schon einmal an einen Suizid gedacht habe. “Ja. Ich denke da an dieses eine Mal: Ich war in Berlin und ich war allein in meinem Hotel und ich erinnere mich daran, dass da ein Fenster war und ich ... quasi … Gott, ich erinnere mich daran, dass ich geweint habe, weil ich über das ‘Wie’ nachgedacht habe. - Die Art und Weise, wie ich sterben werde und dass ich es tun werde.”

Der Gedanke an ihre Mutter Maggie hat sie am Ende von jenem Schritt abgebracht. Ihr hatte sich die Musikerin schließlich anvertraut, welche dafür gesorgt hatte, dass Billie Eilish weniger häufig auf der Bühne stand und sich eher ausruhen, zur Therapie gehen und Zeit mit Freunden verbringen konnte.