Vor wenigen Stunden veröffentlichte RAF Camora ein Snippet zu seinem kommenden und letzte Album "ZENIT RR". In gewohnter Camora-Manier haut der Wiener Rapper abermals ein Meisterwerk raus. 
Deutschrap-rasiert-RAF-Camora-Nov19-Credit-William-Krause-00004.jpg

Credit: William Krause / bigFM

Zehn Künstler, zehn Songs
Endlich ist es da: Das Snippet zu RAF Camoras kompletten finalen Album "ZENIT RR"! Zwei Tage vor dem offiziellen Release am 10. Januar haut Camora via YouTube Ausschnitte aller zehn Tracks, die die Platte zu bieten hat, raus. Diese sind zwar nur ein paar Sekunden lang, doch zeigen sie deutlich: Die Scheibe hält einen Banger nach dem anderen inne und wird wie auch schon "Zenit" ein Mega-Erfolg. Mit am Start sind etliche Künstler, die RAF selbst unter Vertrag hat. Neben KC Rebell, Gallo Nerø und Bonez MC finden sich auf "ZENIT RR" aber auch Features mit Kontra K, Bausa, Ufo361 oder Joshi Mizu! Die Zahl zehn scheint RAF besonders am Herzen zu liegen: Zehn Künstler, zehn Song, der 10.01 als Release-Datum. Und die Eins der Albumcharts wird es sich mit dieser Platte sicherlich sichern - denn jeder Track ist etwas ganz Besonderes. Von "50 PS"-ähnlichen Radio-Hits bis hin zu deepen, dunkleren Songs ist wieder einmal alles vertreten. 

Fünf Städte, fünf Länder, eine Tour 
Die aus Wien stammende Hip-Hop-Ikone geht zudem noch einmal auf Tour. Fünf Städte in fünf Ländern stehen auf dem Plan. Also ein Konzert pro Stadt. Die Tickets für die "ZENIT"-Tour, die es seit wenigen Tagen zu kaufen gibt, gehen weg wie warme Semmel. Kein Wunder: Für Fans wird es vermutlich das letzte Mal sein, dass sie ihren Künstler live auf der Bühne erleben werden. Insgesamt fünf Konzerte wird es geben - nicht gerade viel. In Deutschland wird RAF lediglich in München spielen. Außerdem stehen Wien, die Schweiz, Bosnien und Herzegowina sowie Serbien auf dem Tourplan. 

 >> Zieht Euch das "ZENIT RR"-Snippet gleich hier rein << 

 

RAF über sein Karrierenede 
Bevor der Deutschrapper am 20. Dezember 2020 seine Karriere nach eigenen Angaben ein für alle Mal an den Nagel hängen und nur noch als Produzent arbeiten wird, gibt er nochmal Vollgas. Im Deutschrap rasiert-Interview mit Reece erklärte RAF im November 2019: “Aus Geschäfts­sicht ist es unlogisch, aufzuhören, wenn richtig Geld fließt. Aber ich bin nicht nur Geschäftsmann, sondern auch Künstler. Lass mich dir ein Beispiel geben. Ich bin großer Metallica­-Fan. Und ich erinnere mich, dass ich irgendwann gemerkt habe: Das, was Metallica darstellt, und das, was die Personen hinter Metallica sind, das passt nicht mehr zusammen. Diesen Punkt habe ich auch bei vielen anderen Künstlern beobachtet. Und ich habe mir immer gesagt: Sollte ich mal erfolgreich werden, will ich meinen Zenit auf keinen Fall überschreiten. […] Ich hör nicht auf, ich beende ein Kapitel als Künstler RAF Camora. Ich bin weiter Produzent. Ob dann auch noch meine Stimme zu hören ist, ob ich eine Band gründe, das wird sich alles zeigen. Ich lebe Musik, ich atme Musik, ich mach Musik, seit ich vier Jahre alt bin. Ich werde Musik machen, aber nicht das, was RAF Camora jetzt macht.”

RAF_Camora_Bonez_MC-Rock_am_Ring_2019_bigFM16.JPG

Credit: William Krause / bigFM

Im exklusiven Interview
Wenige Tage nach dem Drop von “ZENIT” hat uns RAF Camora einen Besuch abgestattet und über sein Schätzchen und weitere persönliche Themen geplaudert. Gemeinsam mit Deutschrap rasiert-Host Reece sprach unter anderem über den Erfolgssucht, sein Karriereende und seine Authentizität: "Es ist natürlich jetzt eh mein letztes Album. Das heißt, ich bin frei. Ich kann ab jetzt da produzieren oder dort und wenn ich will, kann ich ein Grunge-Album machen. Mir geht’s nicht mehr nur um den Erfolg. Das Spiel ist durchgespielt und ich habe heute mit Bonez schon drüber geredet. Ich meinte so: ‘Ganz ehrlich: Man darf nicht süchtig nach dem Erfolg werden.’ [Viele verpassen] den Absprung. Das ist einfach Sucht. […] Ich bin nicht mehr 25. […] Wenn die ‘ZENIT’-Phase vorbei ist, bin ich 36. […] Ich bin immer noch ein junger und stabiler Mann. Gott sei Dank! Aber: Wenn ich jetzt dann irgendwie ein Comeback oder eine Ummodelierung starten will, dann wäre ich bis zum nächsten Album 38 und es ist cool und okay." 

Bis RAF Ende 2020 endgültig Adieu zur großen Bühne und dem Tonstudio sagen wird, freuen wir uns erstmal auf den Release von "ZENIT RR". Bis es soweit ist, suchten wir das Snippet hoch und runter. 

RAF Camora gemeinsam mit Deutschrap rasiert Host Reece bei bigFM

Credit: William Krause / bigFM

 >> Hört Euch das ganze Deutschrap rasiert-Interview von RAF Camora hier an <<