Gut eine Woche nach dem Drop seiner Kollabo-LP “CCN4” schaffte es Bushidos CD an die Spitze der deutschen Charts und ließ alle anderen Künstler alt aussehen.

Bushido.jpg

Credit: Andreas Rentz / GettyImages

Wer zuletzt lacht …
Der vierte Teil der “CCN”-Reihe wurde bereits im Herbst 2019 angekündigt und sorgte dafür, dass Bushido einmal wieder in den Schlagzeilen stand. Dieses Mal hingegen wurde er für die Kollabo-CD gedisst, nachdem er sich Animus angelacht und mit diesem ein komplettes Album erarbeitet hatte. “Lange war es ruhig. Ab sofort könnt ihr CCN4 vorbestellen. Seid ihr auch der Meinung, dass es reicht mit LaLaLa und LeLeLe? Schreibt es in den Kommentaren und verbreitet die frohe Botschaft”, schrieb Bushido via Instagram nieder, machte sich nichts aus den Gerüchten und Hasstiraden anderer Rapper und droppte die Tracks “Ronin”, “Lichter der Stadt” und “Renegade”.

Alle drei Singleauskopplungen wurden visualisiert und konnten über 17,8 Millionen generieren. Vor allem aber machten sie Lust auf mehr und sorgten dafür, dass der Release von “Carlo Cokxxx Nutten 4” gehypt worden war.

Erneut an der Spitze
Am Freitag, den 20. Dezember 2019 wurde “CCN4” letzten Endes veröffentlicht, war 14 Tracks lang und beinhaltete ebenfalls eine weitere EP. Letzterer Streich wurde von Animus im Alleingang erarbeitet. Gorex war für die Erarbeitung der Beats mit am Start und kann sich ebenfalls freuen:

Gut eine Woche nach dem offiziellen Drop des Albums landete das Werk an der Spitze der deutschen Charts. Dazu schrieb Bushido unter anderem folgende Worte nieder: “CCN4 ist jetzt 3 Tage draußen und wir sind immer noch geflasht von Eurem unfassbaren Support. […] Dieser Support macht uns unfassbar stolz. Danke für Alles. Das Jahr können wir nun erfolgreich anschließen. Wünsche euch von Herzen erholsame Tage.”

Offizielle-Charts-KW53-2019.png

Credit: offiziellecharts.de

Animus bedankte sich bei seinem Kumpel für die Zusammenarbeit und konnte somit nicht nur Robbie Williams und dessen Weihnachtsalbum “The Christmas Present” von der Spitze verdrängen, sondern auch dafür sorgen, dass kein Neueinsteiger den Thron erklimmen konnte. Nimo mit “Nimoriginal” schaffte es auf Platz vier, während Alligatoah mit “Schlaftabletten, Rotwein V” auf Rang fünf landete.

Hier geht’s zu Bushido und Animus’ “CCN4”: