Wenige Wochen nachdem Apache 207 seine Debüt-EP “Platte” veröffentlicht hatte, kann er sich bereits den Titel Millionär aneignen und droppte einen der zehn meist gehörten Deutschrap-Songs aller Zeiten.

Apache-207

Credit: Peter Kaaden / Pressefoto

Von 0 auf 100
Mit “Kleine H**e” konnte sich Volkan Yaman im Juni 2018 erstmals die Aufmerksamkeit von unzähligen Rappern und Fans sichern und sich ein zweites Standbein aufbauen. Den aus Ludwigshafen am Rhein stammenden Newcomer, welcher sich Apache 207 nennt, wollten RAF Camora und Bausa unter Vertrag nehmen und haben ihm diverse Deals angeboten. Letzterer “Was Du Liebe Nennst”-Künstler versprach ihm 500.000 Euro und konnte sich am Ende über eine Unterschrift freuen.

Seither sind einige Monate vergangen, er releaste seine erste offizielle Single “Kein Problem” und schaffte es damit auf Rang 66 der Charts. Mit seinem fünften Lied “Roller”, welches am 23. August 2019 gedroppt worden war, schnellte 207 an die Spitze der Charts und lebt seither ein Leben auf der Überholspur. Auch das Musikvideo wurde über 40 Millionen Mal aufgerufen und soll ihm rund 29.600 Euro eingebracht haben (bei einem Klick-Satz von 0,00074 Euro).

Newcomer ist bereits Millionär
500.000 Euro, welche Apache 207 beim Unterschreiben vom Vertrag angeboten waren, konnte sich der Rapper dennoch nicht in die Tasche stecken. Stattdessen war dies sein Budget, welches er für die Produktion von seinen nächsten Singles und Visualisierungen von Bausas Plattenfirma “TwoSides” zur Verfügung gestellt bekommen hatte. Das zumindest hört man den Künstler im Track “200 km/h” rappen:
“Hundert Kilo, halbe Mio, schwerer Junge
Narben im Gesicht, denn vieles lief nicht, wie es sollte (Apache)
Jetzt wendet sich das Blatt, heut haben meine Schuhe denselben Preis
Der Miete, den Mama nicht zahlen konnte (Versace)”
Die 500.000 Euro braucht der aus Ludwigshafen am Rhein stammenden Newcomer gar nicht mehr. Er selbst kann sich bereits einen Millionär nennen und sich über rund 4,7 Millionen Spotify-Fans, welche ihn monatlich streamen, freuen. Sein Track “Roller” mutierte sogar zu einem der zehn meist gehörten Deutschrap-Songs aller Zeiten und wird Anfang Dezember 2019 die 100-Millionen-Klick-Marke brechen. Mit rund 0.00437 Euro pro Klick hat er allein für das eine Lied 473.000 Euro via Spotify generiert.

Seine zehn meistgestreamten Tracks auf dem schwedischen Dienst weisen zum redaktionellen Zeitpunkt [02.12.2019] exakt 332.316.115 Aufrufe auf und brachten Apache 207 demnach unglaubliche 1.452.221 Euro und 42 Cent ein. Ob er davon unter anderem den Produzenten Abaz, stickle, Macloud Miksu und Suena Lucry etwas abdrücken muss oder mit jenen vorher einen Deal eingegangen und sie aus seinem Budget bezahlt hat, ist nicht klar.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Auf der Flucht vor der HipHop-Polizei

A post shared by Apache 207 (@apache_207) on

Erfüllt Mutter einen Traum
Bereits im August 2019 hatte sich Apache 207 von einem seiner großen Gehaltschecks einen Traum erfüllt und seiner Mutter einen Neuwagen gekauft. Mit einem emotionalen Post rührte der Rapper all seine Fans zu Tränen:

"Ich erinner‘ mich als wäre es gestern gewesen […] 2009. Zu einer Zeit als du 3€ leihen musstest von unserer Nachbarin, weil dein Sohn unbedingt Nutella essen wollte. Erinnerst du dich noch? Wir waren auf dem Heimweg von Netto, ich trug das Glas voller Stolz in meiner Hand und ließ es fallen. Das Glas zerbrach, ich erinner mich noch Mama. Ich erinner‘ mich, wie verzweifelt du versucht hast mitten auf der Straße die Glassplitter rauszuholen -vergeblich, damit dein Sohn doch noch Nutella essen kann. Du hast geweint Mama, ich erinner‘ mich”, schrieb er nieder und fügte hinzu, dass er seiner Mama einen Herzenswunsch erfüllt und ihr ein Mercedes Cabriolet gekauft hatte. “Genau zu dieser Zeit hab ich mir geschworen, dass ich uns dieses Auto holen werde, wenn ich groß bin. Heute steht es da, aber dein Sohn ist immer noch klein. Gott ist groß.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Apache 207 (@apache_207) on

Was Apache 207 seither mit seinem Verdienst macht, hängt der Newcomer nicht an die große Glocke - stattdessen feiert er die Tatsache, dass er aktuell vier Singles in den Top 10 von Deutschland platzieren konnte.