Nachdem sich Fler und Bushido öffentlich gedisst und jeweils ihre Anwälte eingeschaltet haben, wird der Beef auf ihre Fans übertragen und löst einen Shitstorm auf, mit welchem niemand gerechnet hatte.

bushido-lacht.jpg

Credit: Andreas Rentz / GettyImages

Ein Diss nach dem anderen
Rappst von Carlo Coxx und Nutten, aber gehst nur mit den Bullen raus”

“Wie oft hast du deine Frau geschlagen? / Diese Bitch ist nur 'ne Sucker-Ho / Werder Brem'n der ganze Kader (Werder Brem’n) / Jeder potenzieller Vater (ohh) / Letzter Wunsch von deiner Mama: / ‘Trenn dich schnell von dieser An—‘ (Rest in Peace)”

“Worauf soll ich bei dir neidisch sein? / Auf Steuerschulden über eine Mio? / Auf keine Freunde, immer ganz allein?”
“Deine Frau, sie geht auf Party / Kommt erst wieder um halb vier / Bist alleine mit den Kindern (hehe) / Und sie sind nicht mal von dir”Diese Lines hat Fler am Freitag, den 22. November 2019 in seinem Diss-Track “NONAME” rausgehauen und wurde von diversen Fans und Kollegen bejubelt. Der Deutsch-Rapper hatte damit auf den Drop von Animus und Bushidos Single “Renegade” geantwortet, in welcher letzterer Künstler gegen ihn geschossen und seinen Namen in den Mund genommen hatte. Doch für den mehrfachen Familienvater ging dieser Streich zu weit: Bushido schaltete seine Anwälte ein, welche seine Kinder und die eigene Ehefrau rechtlich vertreten hatten und Fler abmahnten.

“Im Rahmen ihres neuen Songs ‘Noname’ verbreiten Sie unwahre Tatsachenbehauptungen in Bezug auf unsere kleinen Mandanten, denn Herr Anis Ferchichi ist der leibliche Vater unserer Mandanten. Die Kinder haben mit der Auseinandersetzung zwischen den Erwachsenen nichts zu tun und es verbietet sich sowohl rechtlich als auch moralisch, diese in Rahmen ihres Songs wie geschehen zu ‘dissen’”, kann man unter anderem auf einem der Schreiben nachlesen, welche Fler am Ende via Instagram veröffentlicht hatte.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by FLER (@fler) on

Fler ist nicht anders ...
Dass der Berliner Rapper schon im September 2019 seinen Anwalt informiert und sich mit diesem an Bushido gewandt hatte, kehrt er dennoch unter den Tisch. Doch sein Kontrahent lässt sich die Postings nicht gefallen, sondern zieht mit ihm gleich: Via Instagram hatte auch der “Renegade”-Interpret eine “Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung” bekommen und gestand im Untertitel, dass eines der gemeinsamen “Kinder nicht sein Leibliches” ist, seine Ehefrau natürlich das Haus verlässt und Spaß hat und er mit Fler selbst ein gemeinsames Kollaborationsalbum erstellen wollte …

“Diesen Sommer hab ich deine Hoffnung auf ein gemeinsames CCN zerstört. Im September kamst du mit deinem Anwalt. Kannst du gerne machen, aber stell dich nicht besser dar, als du bist. Meine Frau und meine Kinder werden von dir angegangen, weil du weißt, dass sie mir das Wichtigste im Leben sind. Woher dieser Wind weht, wissen wir beide. Ja, selbstverständlich geht sie aus. Ja, selbstverständlich macht sie Urlaub und ja, eines unserer Kinder ist nicht mein Leibliches. Dafür liebe ich es wie mein Eigenes. Das kannst du weder von deinem Vater, noch von deiner Mutter behaupten. Dafür wirst du deine Antwort bekommen. Genau wie deine Kumpels. Ihr hört von mir”, schrieb Bushido nieder und soll Gerüchten zufolge bereits an einem eigenen Diss-Track arbeiten.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Bushido (@bush1do) on

Fans drehen ab
Seitdem der Streit Ende November 2019 sich ebenfalls auf musikalischer Ebene ausgebreitet hat, können sich die Fans der aus Berlin stammenden Rapper nicht mehr heraushalten und geben gerne ihre Meinungen ab. Vor allem aber appellieren sie an die Vernunft beider Männer und hoffen, dass der Streit bald beigelegt wird.

Einige der Meinungen haben wir für Dich hier einmal herausgesucht:

Bushido-Fler-Diss.png

Credit: Fler / Instagram

Einige Supporter gehen natürlich noch einen Schritt weiter und beschimpfen die Fans des jeweils anderen Künstlers. Ob sie am Ende vielleicht nur versuchen ihre beiden bald erscheinenden Alben zu promoten? Diese Idee hatte zumindest Instagram-User “stefan.skulme" und schrieb: “Beide wollen ihre Alben gut platzieren. Also fangen wir beef an und die dummen Käufer, peilen es nicht.”