Erst wurde er nach einer Schlägerei in Stockholm verhaftet und musste einen Monat lang in Untersuchungshaft sitzen, jetzt darf er schwedische Gefängnisuniformen designen.

A$AP Rocky

Credit: Bertrand Rindoff Petroff / GettyImages

Saß in Untersuchungshaft
Anfang Juli 2019 wurde US-Rapper A$AP Rocky nach einer Schlägerei in Stockholm verhaftet und musste mit seinen beiden Crew-Mitgliedern Bladi und Thoto rund vier Wochen in Untersuchungshaft sitzen. Kollegen wie Post Malone, T.I. und Snoop Dogg hatten sich für den Rapper eingesetzt und eine Petition ins Leben gerufen, sodass sich selbst US-Präsident Donald Trump einschaltete und via Twitter vermitteln wollte … Doch alle Mühen waren vergebens.

“Heute habe ich ein Strafverfahren gegen drei Personen eingeleitet. Es besteht der Verdacht auf Körperverletzung und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es sich bei den fraglichen Ereignissen um eine Straftat handelt - obwohl Selbstverteidigung und Provokation als Grund geltend gemacht werden”, erklärte ein zuständiger Richter laut “CNN” Anfang August 2019 in einem Gericht in Schweden. “Um zu diesem Schluss zu kommen, habe ich mir die Videos angesehen, die uns zur Verfügung gestellt worden waren. Es ist erwähnenswert, dass ich auf eine größere Menge an Material - als das, was bisher im Internet veröffentlicht worden war - zugegriffen habe.“

Der Oberste Gerichtshof in Stockholm gab schließlich klein bei und entließ A$AP Rocky sowie seine beiden Crew-Mitglieder Bladi und Thoto unter einer Bedingung: Alle drei jungen Männer hatten erneut in die USA einreisen dürfen, solange sie am 14. August zu ihrer eigenen Verhandlung in Schwedens Hauptstadt erscheinen würden. “Ich möchte mich aus der Tiefe meines Herzens bei allen Fans, Freunden und jeder Person auf dieser Welt, welche sich in den vergangenen Wochen für mich eingesetzt und supportet hat, bedanken. Ich kann gar nicht beschrieben, wie dankbar ich für euch alle bin”, schrieb A$AP anschließend via Instagram nieder.

Verurteilt wurde der Rapper letzten Endes trotzdem: Seine “Selbstverteidigung” wurde nicht als Grund anerkannt, er wurde  schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe von umgerechnet 1.166 Euro verdonnert. Seither hatte sich A$AP nicht noch einmal zu dem Fall zu Wort gemeldet.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by PRETTY FLACKO (@asaprocky) on

Das Blatt wendet sich
Statt von nun an seine schwedischen Fans im Stich zu lassen, hat Rocky eine weitere Show im Ericsson Globe in Stockholm bekannt gegeben, welche am 11. Dezember 2019 stattfinden wird. Und siehe da? Den Erlös des Konzerts wird der US-Rapper nicht einstecken, sondern spenden und erklärte, dass er mit dem Geld Gefängnisuniformen designen möchte. Laut der “Aftonbladet”-Zeitung hat Fredrik Wallin, Chef des Kronoberg Untersuchungsgefängnisses, in welchem A$AP während seiner Untersuchungshaft einsitzen musste, bereits erste Designs präsentiert bekommen.

Wann die Klamotten erstmals produziert oder bildlich festgehalten werden, ist unterdes noch nicht bekannt gegeben worden.