Die “Nothing Else Matters”-Rocker gaben im Netz bekannt, dass sie 100.000 Dollar gespendet haben und den Opfern der verheerenden Waldbrände in Kalifornien helfen wollen.

Metallica-Performs-At-Rasputin-Music-On-Record-Store-Day.jpg

Credit: Jeff Yeager / GettyImages

Herz am rechten Fleck
“Wir möchten euch dazu ermutigen, mit uns gemeinsam diejenigen in Not zu unterstützen sowie die Ersthelfer, die unermüdlich arbeiten, um Kalifornien sicher zu halten. Egal ob ihr Geld, nicht-verderbliches Essen, Kleidung und andere Vorräte oder eine Zeit als Freiwillige oder temporäre Unterkunft geben könnt, jedes bisschen hilft”, erklärten die Jungs von Metallica auf ihren sozialen Medien und gestanden, dass sie nach den verheerenden Waldbränden im Westen der USA eine große Summe Geld gespendet haben und allen Opfern helfen wollen.

Rund 100.000 Dollar haben sie demnach locker machen können, welche über ihre eigene im Jahr 2017 gegründete “All Within My Hands”-Stiftung an den “Wildfire Relief Fund” und “Sonoma County Resilience Fund” übermittelt werden soll, welche Betroffenen in den Feuereinzugsgebieten helfen wollen. “Beide Organisationen sind auf langfristige Wiederherstellungsbemühungen ausgerichtet und helfen den Bewohnern, ihr normales Leben wieder aufzunehmen, um nach den Verwüstungen dieser Feuerstürme wieder auf die Beine kommen zu können”, schrieben Metallica am Ende ebenfalls nieder.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Metallica (@metallica) on

Gigs musste abgesagt werden
Die positiven Nachrichten kamen nur wenige Tage nach der abgesagten Metallica-Tour durch Australien und Neuseeland. Auch dieses Mal hatten sich die Altrocker via Instagram bei ihren Followern zu Wort gemeldet und gestanden, dass James Hetfield den Kampf mit den Drogen verloren hatte, rückfällig geworden war und sich in eine Klinik hat einweisen lassen müssen.

“Eine Nachricht von Lars, Kirk und Rob. Es tut uns wahrlich leid, unsere Fans und Freunde informieren zu müssen, dass wir unsere anstehende Tournee durch Australien und Neuseeland aufschieben müssen. Wie viele von euch wahrscheinlich wissen, hatte unser Bruder James für viele Jahre immer mal wieder mit Abhängigkeit zu kämpfen. Jetzt musste er sich unglücklicherweise wieder einem Behandlungsprogramm unterziehen, um an seiner Genesung zu arbeiten. Wir haben die volle Absicht, unseren Weg in euren Teil der Welt anzutreten, sobald es Gesundheit und Terminplan erlauben. Wir lassen es euch wissen, sobald wir können. Nochmal einmal: Wir sind am Boden zerstört, dass wir so vielen von euch Unannehmlichkeiten bereitet haben, im Besonderen unseren treuesten Fans, die große Distanzen zurücklegen, um unsere Shows zu erleben. Wir wissen euer Verständnis und eure Unterstützung für James zu schätzen und – wie immer – danken wir euch dafür, dass ihr ein Teil der Metallica-Familie seid”, schrieben die “Nothing Else Matters”-Interpreten nieder.

Ob und wann die Shows nachgeholt werden, ist unterdes noch nicht bestätigt worden.