Nachdem Capital Bra mit seinem zweiten Alter Ego Joker Bra einen Vertrag mit Universal abgeschlossen hatte, steht der LongPlayer schon in der Pipeline.

Joker

Beispielfoto - Credit: Daniel Lincoln / Unsplash

Vertrag bei Universal
Vladislav Balovatsky hat den Dreh einfach raus. Der deutschsprachige Rapper mit russischen Wurzeln kann seit dem Release seiner ersten Nummer-eins-Single “5 Songs in einer Nacht" im April 2018 auf 17 weitere Tracks blicken, welche allesamt die Charts im Sturm erobert haben. Drei dazu passende Solo-Alben sowie die Kollabo-LP “Berlin lebt 2” mit Samra dominierten die Rankings, ließen ihn mehrere Weltrekorde brechen und seinen Alter Ego Capital Bra in die Geschichte eingehen.

Doch ganz so leicht möchte es sich der Schulabbrecher nicht machen und veröffentlichte ebenfalls Lieder unter seinem zweiten Alter Ego - Joker Bra. Um letzteren Act war es in den vergangenen Wochen eher ruhig geworden, obwohl er bereits im März 2019 einen weiteren Vertrag mit Universal unterschrieben hatte und sich von seiner eher durchgedrehten Seite zeigen wollte. “Capital Bras Erfolg zeigt, dass Deutschrap nicht nur längst seine Nische verlassen hat, sondern dass er auch zu einem echten Hitgenre gereift ist. Mit seiner Kreativität und unserer Marketing- und Vertriebspower stehen Capital Bra alle Türen offen”, erklärte Frank Briegmann, CEO und Präsident von Universal Music Europe zum Deal. Und auch Joker Bra legte nach: “Kripos fahren vor Pertura, Junkies fahren U-Bahn (wroom) / Nach zwanzig Darby-Hupern fühlt sich alles gut an (woom, woom) / Oh Bra, ich bretter über'n Ku’damm / Und dann bretter ich die Bretter über Universal-Urban”, rappte er und teaste neue Musik an:

Album in der Pipeline
Neun Songs hat der Berliner Rapper unter dem Namen Joker Bra bereits ins Netz gestellt, wobei “Lecker Lecker” über vier Millionen Streams auf Spotify generieren konnte und bereits mit einem passenden Musikvideo komplementiert worden war. Doch das soll alles nur der Anfang sein: Wie die Jungs von “HipHop” herausgefunden haben möchten, soll der Künstler bereits eine komplette LP in Joker-Manier aufgenommen haben und pfeift auf Regeln und Anordnungen seines Labels. Stattdessen erklärte er: “Vielleicht in einer Woche zehn Singles raushauen und am Freitag das Album - wer weiß? […] [Joker Bra] kommt einfach so. Damit rechnet keiner. [...] Album ist auch schon fertig.”

Da sind wir mal gespannt, wann der zweite Alter Ego von Vladislav Balovatsky einmal wieder ans Tageslicht gelassen wird. Bis dahin kannst Du Dir auf jeden Fall den Clip zu “Lecker Lecker” anschauen: