Zwischen 40.000 und 45.000 Euro bekommt ein junger Mann von Snoop Dogg, welcher ihm professionell und zu jeder Tages- und Nachtzeit mit einem frisch gedrehten Joint versorgt.

Snoop_Dogg_performs_onstage_during_the_Summertime_in_the_LBC_music_festival_.jpg

Credit: Scott Dudelson / GettyImages

Liebe zum Gras
Am 20. Oktober 2019 wird Snoop Dogg seinen 48. Geburtstag feiern und kann auf eine Karriere zurückblicken, welche schon vor einigen Jahrzehnten begonnen hat. Das Rap-Urgestein, welches am 23. November 1993 sein Nummer-eins-Debütalbum “Doggystyle” veröffentlicht hatte, legt dennoch nicht die Füße hoch, sondern erarbeitet weiterhin neue Tracks und hatte vor wenigen Wochen erst seinen 17. LongPlayer releast. Neben seinen Einnahmen als Künstler hat sich der vierfache Vater ebenfalls ein Standbein als Verkäufer von Cannabis aufbauen können.

Laut dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes hat sich Snoop Dogg schon vor einigen Monaten große Anteile in Canopy Growth aus Kanada, einem Hersteller von Marihuana-Produkten, sichern können und seine eigene Marke entwickelt. Einen Joint von “Leafs By Snoop” kann man seit Anfang des Jahre 2019 erwerben oder sich mit Schokoladenriegeln den Abend versüßen, welche natürlich ebenfalls Spuren von Marihuana enthalten ..

Job für Joint-Roller
Seit dieser Investition ist die Aktie von Canopy Growth mit der steigenden Nachfrage von Grass im Übrigen ins Unermessliche gestiegen und hat dem Rap-Urgestein mehrere Millionen eingebracht. Und diese möchten natürlich gut angelegt werden. Wie Snoop selbst in der “The Howard Stern Show” der Radiostation SiriusXM bestätigte, hat er einem jungen Mann einen Job angeboten, welcher ihn von nun an rund um die Uhr und zu jeder Tages- und Nachtzeit mit einem frisch gerollten Joint versorgt. “[Es ist eine] zeitliche Koordinierung. Das Timing dieses Motherf*ckers ist einwandfrei. Das ist sein J-O-B, sein Beruf. Auf seinem Lebenslauf steht demnach geschrieben, dass er ein Joint-Dreher ist. Ein PJD - professioneller Joint-Dreher. [Übersetzt von: ‘P-B-R, professional blunt roller’]”

Der “Doggystyle”-Interpret selbst verbringt ebenfalls “Minuten bis Stunden” damit, seinem Angestellten auf die Finger zu schauen und fügte hinzu: “Ich beobachte ihn einfach nur und ich finde es faszinierend. Für jemanden, der unglaublich viel Gras raucht, ist es einfach nur faszinierend. Ohne Witz: Die Zeit, die ich mit dem Bauen eines Joints verbracht habe … Da ist es schlauer gewesen, dass ich jemanden dafür engagiert habe.”

Neben einem jährlichen Gehalt von 40.000 bis 45.000 Euro darf er mit Snoop Dogg im Übrigen auch auf Tour gehen, einige Joints selbst rauchen und kann geschenkte Kleidungsstücke und Sachen, die der Rapper selbst nicht haben möchte, behalten. Rund 81 Tüten soll sein Angestellter “mindestens” am Tag drehen. Wie Snoop selbst anzündet, ist nicht bekannt.

Das komplette Interview kannst Du Dir hier einmal genauer anschauen: