Wie Hailey bestätigte, hatte sich ihr Ehemann schon vor einiger Zeit die Rechte an “Bieber Beauty” gesichert und könnte schon bald erste eigene Produkte veröffentlichen.

justin-hailey-bieber-beauty.jpg

Credit: James Devaney / GettyImages

Was sie anfassen wird zu Gold
Fans gehen bis an ihre Grenzen, um ihren Superstars einmal näher kommen zu können. Das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Auch wissen wir, dass jene Supporter gerne in ihre Tasche greifen und für diverses Merchandise Geld ausgeben, welches dem Künstler einmal wieder in die Karten spielt. Warum sollte man seinen aktuellen Fame dann nicht nutzen und komplette Kollektionen veröffentlichen? Genau diese Frage haben sich bereits Acts wie Rihanna, Jennifer Lopez und Lady Gaga gestellt, welche im Anschluss allesamt Make-up auf den Markt gebracht hatten. Kollege Justin Bieber war diesen Schritt bislang noch nicht gegangen und kollaborierte stattdessen mit dem schwedischen Kleidungsgeschäft H&M und konnte somit seine “Purpose World Tour”-Jumper und Shirts auf dem gesamten Globus an den Mann bringen.

Markennamen “Bieber Beauty”
Im neuesten Streich könnte Justin mit seiner Frau ein neues Geschäft eröffnen und eigene Hautpflegeprodukte kreieren. Das zumindest gestand das Model gegenüber der australischen “Vogue” und ziert das Cover der kommenden Oktoberausgabe. “Jeder dachte, der Name sei bereits vergeben, aber in Wahrheit gehört er meinem Ehemann. Ich konnte ihn selbst nicht registrieren lassen, weil Justin alle Markenrechte an seinem Nachnamen besitzt. Ehrlich gesagt ging es mehr darum, proaktiv zu sein. Ich bin nicht sicher, wie ich das starten möchte und es ist ein Gesprächsthema zwischen mir und meinem Ehemann. Er glaubt, dies sei ein Feld, das ich erforschen sollte, und ich denke, es ist ein Feld, das er bezüglich Männern erforschen könnte”, sagte Hailey und fügte hinzu, dass sie zwar keine Schminke kreieren, sondern an Hautpflegeprodukten arbeiten möchte.

“Ich bin eine Person, der es so um Haut geht, und ich liebe es, in der Sonne zu sein und ich liebe Körperlotion und Haarprodukte. Ich würde vermutlich zuerst in diese Richtung gehen, bevor ich Make-up mache. Kylie hat solch einen guten Job dabei gemacht, was sie mit ihrer Marke [Kylie Cosmetics] anfängt und Rihanna lieferte mit ihrem Produkt [Fenty Beauty by Rihanna] eine gute Arbeit ab. Dann sind da Pat McGrath Labs und Charlotte Tilbury - es ist ein sehr gesättigtes Feld.”

Letzten Endes gestand Hailey, dass sie “bereits Nachforschungen angestellt” habe und in nächster Zeit erst einmal nicht mit ihrem Ehemann kollaborieren würde. Biebs selbst promotet aktuell erst einmal sein erstes eigenes Deodorant, welches in Kooperation mit “Schmidt's Naturals” entstanden war und von einem kompletten Werbeclip komplementiert werden soll.