Während sich der Skandal-Rapper aktuell darauf vorbereitet gegen zwei Mitglieder der Gang Nine Trey Gangsta Bloods aussagen, machen neue gerichtliche Dokumente die Runde, welche 6ix9ines Straftaten beleuchten.

6ix9ine-court.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Ex-Freundin platzt der Kragen
Bereits im März 2019 hatten wir darüber berichtet, dass sich 6ix9ines Ex-Freundin und Mutter seiner Tochter zur Wehr gesetzt und gegenüber den Journalisten von “Daily Beast” aus dem Nähkästchen geplaudert hatte. Genau genommen sagte Sara Molina, dass der Rapper während der fast sieben Jahre andauernden Beziehung mehrfach zugeschlagen und sie immer wieder misshandelt hatte. “Er schlug mir ins Gesicht, weil ein Typ mit mir geredet hat”, erklärte Sara und fügte hinzu, dass der Künstler “sehr eifersüchtig sei” und sie selbst “gewürgt und getreten” haben soll, nachdem sie von einem anderen Mann via Instagram angeschrieben worden war. Im Anschluss daran trennte sie sich von 6ix9ine und versucht die gemeinsame Tochter Saraiyah seither im Alleingang großzuziehen. Die aktuelle Flamme des seit dem 19. November 2018 in Untersuchungshaft sitzenden Musikers - Jade - würde ihr ebenfalls leidtun, wie sie gegenüber “VladTV” hinzufügte. “Ich finde es schade für sie. Er benutzt sie, um relevant zu bleiben, genauso wie er andere Leute benutzt. […] Ich habe Videos auf seinem Telefon gesehen, in welchen er andere Girls flachgelegt hat. Das hat mich alles nicht interessiert. Was mich interessiert, ist, dass er […] mich gar nicht anruft. Er muss es auch gar nicht. Meine Mutter hat seit zehn Jahren dieselbe Nummer und er kennt sie auswendig. Wenn du nicht mit mir reden möchtest, ist es okay. Doch frage wenigstens mal nach unserem Kind. Du weißt, dass es deine Tochter ist. […] Er hat mir bislang [keinen Unterhalt] gezahlt. Er hat mich geschlagen und mir Geld gegeben, damit ich nicht zur Polizei gehe.”

Das komplette Interview kannst Du Dir hier anschauen:

Rapper bestätigt ihre Aussagen
Während 6ix9ine aktuell auf seine eigene Verhandlung wartet, ging er bereits einen Deal mit der Staatsanwaltschaft ein und wird am 16. September 2019 gegen seine ehemaligen Kollegen Anthony “Harv” Ellison und Aljermiah “Nuke” Mack aussagen, welche ihn zuvor gewaltsam gekidnappt und ausgeraubt haben sollen. Vor Gericht soll er jene beiden Mitglieder der berüchtigten Gang Nine Trey Gangsta Bloods verpfeifen und hofft auf ein geringeres Strafmaß in seinem eigenen Prozess. Und genau diese Abmachungen wurden soeben veröffentlicht:

Wie man auf “Complex” nachlesen kann, sprach der Rapper über einige Straftaten, welche er zuvor begangen hatte und “gestand häusliche Gewalt von 2011 bis November 2018”. Sollte er selbst aussagen, werden jene Geständnisse von Richter Paul Engelmayer nicht gegen den Musiker verwendet werden dürfen und könnten somit dafür sorgen, dass er nicht die zu erwartenden 43 Jahre im Gefängnis versauern wird ...