Nachdem einige Fans auf eine miese Abo-Falle hereingefallen waren, warnte Kontra K seine Follower vor der Abzocken im Netz.

German-rapper-Maximilian-Diehn-aka-Kontra-K-.jpg

Credit: Robert Schlesinger / GettyImages

Wünscht dem Verkäufer Hodenkrebs
Kontra K ist mittlerweile vier Nummer-eins-Alben schwer und einer der gefragtesten Deutsch-Rapper unserer Zeit. Und genau dies ist ein gefundenes Fressen für all diejenigen, welche von seinem Ruhm etwas abhaben wollen …

“Glaubt nicht dieser Facebook-Scheiße … Dieser Kontra K-Fanseite, die da irgendwelche gelben bedruckten Shirts verkaufen. Das ist irgendein Bastard mit irgendeiner philippinischen Kackfirma die er da aufgemacht hat und einfach nur euer Geld fischt. Ob da jemals ein Shirt überhaupt ankommt, ist fraglich”, erklärte der Rapper Ende Juni 2019 via Instagram und richtete sich im Anschluss direkt an den Besitzer der Page: “Ich hoffe, du guckst das an dieser Stelle und kriegst direkt Hodenkrebs im linken Hoden und der andere soll dir in den Bauch rutschen, du Arsch!”

Statt demnach Merchandise via Facebook zu verkaufen, kann man seine eigenen Fan-Artikel nur über den offiziellen “Loyal Athletics”-Shop oder bei seinen Konzerten erwerben.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by @kontrak on

Nächste Warnung
Ein weiteres Mal hatte sich der aus Berlin stammende “Letzte Träne”-Interpret nicht auf jene Seite konzentriert, sondern bereitet sich aktuell lieber auf seine anstehende Konzertreise durch ganz Deutschland vor. Vom 30. Oktober bis zum 09. November 2019 wird er demnach neun Konzerte geben und unter anderem in Dortmund, Würzburg und Freiburg auf der Bühne stehen. Die meisten Karten dieser Shows sind bereits ausverkauft und können demnach nicht mehr erstanden werden. Und genau hier schlägt die Abzock-Falle noch einmal zu: Wie Kontra K via Instagram thematisierte, wollen Unbekannte seine Fans ausnehmen, veröffentlichen Gewinnspiele und bekommen dadurch Kontaktdaten von vielen Supportern, welche keine Tickets ergattern konnten und noch einmal ihr Glück versuchen wollen.

“Fallt bitte nicht auf solche Ratten rein, die euch mit Tickets locken oder Gewinnspielen … Wenn etwas verlost wird, dann nur über unsere Kanäle”, erklärte der Berliner und möchte damit dafür sorgen, dass keine weiteren Anhänger auf jene Abofallen hereinfallen.

Kontra_K_Abzocke.png

Credit: Kontra K / Instagram

Stattdessen promotet Kontra K schon jetzt den zweiten Teil seiner “Die letzten Wölfe”-Konzertreise, welche im März 2020 stattfinden wird und folgende Tour-Zwischenstopps beinhalten wird:

01.03.2020 – Erfurt, Thüringen-Halle
02.03.2020 – München, Zenith
03.03.2020 – Stuttgart, Schleyerhalle
05.03.2020 – Köln, Lanxess Arena
06.03.2020 – Leipzig, ARENA LEIPZIG
07.03.2020 – Berlin, MB Arena
08.03.2020 – Hamburg, Barclaycard Arena
10.03.2020 – Magdeburg, GETEC Arena Magdeburg
11.03.2020 – Frankfurt, Jahrhunderthalle Frankfurt