Via Instagram teilte Biebs eine Nachricht mit allen Followern und versucht jenen, die unter Angst- und Panikattacken leiden, Hoffnungen zu machen.

justin-bieber-needs-help.jpg

Credit: gotpap/Bauer-Griffin / GettyImages

Musiker leidet unter Depressionen
Justin Bieber war gerade einmal 14 Jahre jung, als er seinen ersten weltweiten Hit releast hatte und von nun an vor den Augen von Millionen von Fans aufgewachsen war. Sein Bekanntheitsgrad stieg von Drop zu Drop und auch seine persönlichen Probleme wurden immer größer, bis der Kanadier plötzlich den Blick für die Realität verloren hatte und sich in professionelle Behandlung geben musste. “Es ist so schwer für mich, Leuten zu vertrauen. Ich kämpfe mit dem Gefühl, dass mich viele Personen ausnutzen oder nicht wirklich für mich da sind und dass Journalisten etwas aus mir herausholen wollen und es dann gegen mich benutzen wollen. Ich habe einige schlechte Entscheidungen getroffen, auch in Beziehungen. Diese Fehler haben mein Vertrauen in mein Urteilsvermögen beeinträchtigt”, gestand Biebs in der Coverstory zur “Vogue”. “Ich habe mich selbst überschätzt und gedacht: ‘Die Leute lieben mich, ich bin der Hit.’ Das war es, was ich wirklich gedacht habe und wurde arrogant und zu einem Großkotz. Ich habe Sonnenbrillen im Haus getragen … Ich habe mich selbst dabei erwischt, wie ich Dinge getan habe, für die ich mich geschämt habe.”

"Meine Mutter hatte Depressionen und mein Vater Aggressionsprobleme. Ich bin ziemlich wütend, dass sie mir beides vererbt haben. […] Der bloße Gedanke an Musik stresst mich. Seitdem ich 13 Jahre alt war, bin ich erfolgreich. Ich hatte nie wirklich eine Chance, herauszufinden, wer ich eigentlich bin und welcher Teil von mir wirklich daran beteiligt war. Ich brauchte einfach Zeit, um dies herauszufinden; wer bin ich, was möchte ich mit meinem Leben machen, meinen Beziehungen, wer ich wirklich sein möchte - all diese Dinge habe ich, während ich im Musikbusiness war, nicht mehr beachtet”, fügte Justin damals hinzu und gestand demnach, dass er selbst eine Auszeit brauchte und sich auf seine mentale Gesundheit konzentrieren muss.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Justin Bieber (@justinbieber) on

Tipps für seine Fans
Auch heute noch wird Justin nicht von jenen Schüben verschont, sondern leidet unter Angst- und Panikattacken und erklärte seinen Fans via Instagram, wie er solche Momente überstehen kann. “Meine Großmutter hat diese Ratschläge gerade mit mir geteilt und ich hoffe, dass sie auch Dir helfen werden: Tipps, die bei einer Angstattacke helfen. Blicke dich um. Finde fünf Dinge, die du sehen kannst, vier Dinge, die du berühren kannst, drei Dinge, die du hören kannst, zwei Dinge, die du riechen kannst und eine Sache, die du schmecken kannst. Das nennt man sich erden. Es kann dir dabei helfen, wenn du das Gefühl hast, dass du die Kontrolle über deine Umwelt verloren hast”, schrieb Justin nieder und fügte hinzu, dass seine Fans den Post gerne teilen oder an jemanden, der Hilfe benötigt, weiterleiten könnten.