Aus Fehlern hat auch Britney Spears gelernt und gestanden, dass sie ihre Freunde quasi an einer Hand abzählen kann und sich manchmal ebenfalls einsam fühlt.

britney-spears-doesnt-know-who-to-trust.jpg

Credit: VALERIE MACON/AFP / GettyImages

Auf der Bühne statt im Sandkasten
Mit gerade einmal fünf Jahren stand Britney Spears erstmals auf der Bühne und sang bei der Entlassungsfeier aus dem Kindergarten die Single “What Child Is This?” von William Chatterton Dix. Dies sollte nur der Startschuss ihrer Karriere sein, zu welcher sie scheinbar schon als Kleinkind gepusht worden war und sich mit einem Leben im Rampenlicht abfinden musste …

Mittlerweile ist sie 37 Jahre jung, kümmert sich um ihre beiden sich im Teenage-Alter befindenden Jungs und musste zwei Scheidungen verkraften. Neun Alben brachte Brit ebenfalls auf den Markt, wobei sich acht dieser Exemplare zur Nummer-eins-LP entwickelten und Spears auf dem gesamten Globus bekannt machten. Sonderlich glücklich scheint die US-Amerikanerin auch heute nicht zu sein, glaubt man einem brandneuen Post auf Instagram: "Pass gut auf die Menschen auf, die nicht klatschen, wenn du gewinnst”, zitierte Brit eine unbekannte Quelle. Passend dazu richtete sie ihre eigenen Worte im Untertitel an ihre Fans und gestand, dass sie sich nicht nur manchmal einsam fühlt, sondern auch ihre Freunde quasi an einer Hand abzählen kann und nicht mehr weiß, wer sie ausnutzt oder wirklich Interesse an ihr hat.

“In Los Angeles zu wohnen ist wirklich krass. Manchmal kann es einsam sein. Man weiß nie, wem man noch vertrauen kann und manche Leute können falsch sein. Ich habe einen sehr kleinen Freundeskreis und tue einfach das, was mich glücklich macht”, schrieb Britney unter anderem nieder und fügte hinzu, dass ihr die negativen Kommentare unter manchen Instagram-Posts das Leben schwer machen würden. Dennoch hatte sie eine Nachricht an ihre Hater: “Es bricht mir das Herz, manchmal die Kommentare unter meinen Beiträgen zu sehen … Deshalb habe ich mich dazu entschieden, dass ich sie mir nicht mehr anschaue … lasst die Hater das tun, was sie am besten können … hassen!!”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Britney Spears (@britneyspears) on

Stars zahlen ihren Preis
Britney steht mit solchen Gedanken und Worten im Übrigen nicht allein da. Auch US-Sensation Billie Eilish erklärte bereits im Sommer 2019, dass sie nicht mehr vielen Personen trauen würde, nachdem sich einige ihrer Homies an ihrem Fame bereichert hatten. “Im vergangenen Jahr hatte ich wirklich gute Freunde und dachte, ich könnte ihnen trauen. Am Ende haben sich meinen Namen in den Schmutz gezogen. Und dann haben sie sich darüber auch noch beschwert. Ich habe mir nur gedacht: ‘Was zum Teufel macht ihr alle da?’ Wenn du dich schon mit meinem Namen schmückst, dann genieße die Fahrt wenigstens. Ich weiß einfach nicht, wem ich noch trauen kann”, gestand die 17 Jahre alte Musikerin gegenüber der “The Sunday Times”.