Nachdem die Usher/Nicki Minaj/ Pharrell Williams-Kollabo „She Came to Give it to You“ schon im Juli veröffentlicht wurde, gibt es jetzt auch endlich das passende Musikvideo.

 


 

Cooler Tanz-Clip mit Usher, Nicki und Pharrell

Gute Nachrichten: Usher, Nicki Minaj und Pharrell Williams nahmen nicht nur den Track „She Came to Give it to You“ gemeinsam auf, sie sind auch alle in dem dazugehörigen Clip zu sehen.

 

Das Musikvideo spielt in einem spärlich beleuchteten Club, in dem Usher auf der Bühne performt und das tut, was er am besten kann: Genau wie zuletzt im Werbespot für die Cornflakes-Marke „Honey Nut Cheerios“  beweist der R’n’B-Sänger seine coolen Tanz-Skills und die können sich auf jeden Fall sehen lassen.

 

Nicki ohne Twerk-Performance?

Kollegin Nicki steigt erst nach drei Minuten in den Clip ein. In einem Überwachungszimmer legt die „Pills’N’PotionS“-Interpretin ihren Rap-Part hin, während eine Tarantel über ihr Dekolleté krabbelt. Auf eine Twerk-Einlage der Rapperin müssen wir ausnahmsweise mal verzichten, obwohl sie in das moderne „Dirty Dancing“-Video durchaus passen würden.

Die Rolle von Produzent Pharrell Williams ist vergleichsweise klein. Nur zwischendurch wird der „Happy“-Sänger als passiver Beobachter des ganzen Geschehens eingeblendet.  

Der Song wird auf Ushers kommender, achter Platte zu hören sein. Neben „She Came to Give it to You“ werden auch die Songs „Good Kisser“ und „Believe me“ auf der Trackliste des Albums stehen. Name und Release-Termin der Platte wurden noch nicht bekannt gegeben.

Invalid Scald ID.

Bild: Vimeo

Gemeinsame Performance bei den VMAs

Am vergangenen Sonntag (24.08.) hatte Usher übrigens sein großes Comeback bei den Video Music Awards. Nach vier Jahren kehrte der Sänger auf die große MTV-Bühne zurück und performte zusammen mit Nicki Minaj und viel Twerking ihren Kollabo-Song.

Die Rapperin hatte an dem Abend übrigens noch zwei weitere Auftritte. Zusammen mit Jessie J und Ariana Grande eröffnete sie die Show mit „Bang Bang“ und dann gab sie noch ihren neusten Solo-Hit „Anaconda“ zum Besten.

Die Performances von Usher und Nicki rückten allerdings neben Beyoncés Liebeserklärung für Ehemann Jay Z und Miley Cyrus‘ kriminellem Begleiter ein bisschen in den Hintergrund.