Nachdem ein 15 Jahre alter aus Nordrhein-Westfalen stammender Newcomer den Song “Ausländer 2” ins Netz geladen hatte, wurde die Datei dem gleichnamigen US-Superstar Future zugeordnet und machte den Möchtegern-Rapper für einen Tag berühmt.

-Rapper-Future-performs-on-the-Coachella-Stage-during-day-2-of-the-Coachella-Valley-Music-.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Kuriose Verwechslung
Sobald man im Musikgeschäft Fuß fassen möchte, sollte man sich einen Künstlernamen ausdenken, welcher nicht nur einmalig ist, sondern auch seine Ideen und Vorstellungen repräsentiert. Nicht umsonst kennen wir heute den US-Superstar Katheryn Elizabeth Hudson unter dem Alter Ego Katy Perry, welche eine Verwechslung mit Schauspielerin Kate Hudson ausschließen wollte und sich nach dem Flop ihres Debütalbums umbenannt und einem Imagewechsel unterzogen hatte.

Yunus Emre Nalci scheint von diesem Move bislang noch nichts gehört zu haben und versucht stattdessen als “Future” im deutschsprachigen Raum Bekanntheit zu erlangen. Dass man den 15 Jahre alten Jungen, der noch immer im nordrhein-westfälischen Attendron zur Schule geht, mit dem gleichnamigen US-Rapper verwechseln könnte, war demnach nur eine Frage der Zeit und am vergangenen Wochenende geschehen:

Nachdem Emre seinen Song “Ausländer 2” unter dem Pseudonym Future ins Netz geladen hatte, wurde der schwedische Streaming-Dienst Spotify auf das Stück aufmerksam und kündigte es als “Neuerscheinung” auf dem Profil des aus Atlanta stammenden Rap-Superstars an, welcher neuerdings nicht nur der deutschen Sprache mächtig sein soll, sondern auch noch Bars über Sucuk und Ayran droppte. Auch das Coverart - eine in Scheiben geschnittene Sucuk-Wurst - wurde auf der offiziellen Seite des Acts präsentiert und sorgte für viel Aufsehen. Und was hat der 15-Jährige gemacht? Er wurde von unzähligen Direktnachrichten überschüttet und zum Telefoninterview mit “VICE” eingeladen. In diesem erklärte der deutsche Future: “Ich habe plötzlich viele Instagram-Nachrichten von Freunden und von fremden Leuten mit Screenshots von Futures Spotify-Profil bekommen. […] Ich freue mich über die Aufmerksamkeit, aber es war definitiv kein Hacking”, fügte der 15-Jährige hinzu und gestand, dass er den Kundenservice von Spotify am vergangenen Wochenende nicht erreichen und somit erst einmal einige Streams generieren konnte. Die dabei generierten Einnahmen können ihm sogar ausgezahlt werden, doch um welche Summe es sich dabei handelt, konnte der Schüler nicht sagen, sondern genoss die Aufmerksamkeit von Millionen von US-Fans.

Der “Mask Off”-Interpret selbst hat sich im Übrigen nicht zu der Verwechslung zu Wort gemeldet, welche bereits wieder behoben worden war. Oder vielleicht hat er auch die nachfolgenden Zeilen der Single “Ausländer 2” des aus Nordrhein-Westfalen stammenden Möchtegern-Rappers genossen: “Ich fang mal an zu erzählen, ich bin 15 Jahre alt / bin ein Hobby-Youtuber und auch Kanak zugleich / […] Ich erzähl’ die Story weiter, wo war ich bloß / ach scheiß drauf, eine Katze sitzt auf meinem Schoß.”

Hier geht’s zur Single: