Shinoda wollte seine eigenen Fans nicht mehr auf die Folter spannen und präsentierte einen Teaser zum Musikvideo “World’s On Fire”.

Mike Shinoda

Credit: Ray Tamarra / GettyImages

Eigene LP
Am 15. Juni 2018 veröffentlichte Sänger und Rapper Mike Shinoda sein eigenes Album “Post Traumatic” und verarbeitet mit allen 16 Tracks den Selbstmord von Freund und Linkin Park-Frontmann Chester Bennington. Letzterer Künstler hatte sich am 20. Juli 2017 aus einem Akt der Verzweiflung das Leben genommen und nicht nur seine Familie und sechs Kinder, sondern auch Millionen von Fans weltweit zurückgelassen. Shinoda selbst hatte mit dem Ableben schwer zu kämpfen und konnte die Tragödie nur verarbeiten, indem er seine Gefühle und Gedanken aufgeschrieben hatte.

“Ich glaube wirklich an die kathartische Kraft, bestimmte Dinge zu machen. Als ich meine schwersten Zeiten hatte, haben mir das Malen und die Musik geholfen, sie zu überstehen. Manchmal musste ich in meinen Schmerz eintauchen und diesen niederschrieben. Manchmal war es die Kunst, in welche ich mich vertiefen konnte. Aber beides hilft mir, es zu überstehen. […] Chesters Tod hat alles verändert, manchmal auf sehr offensichtlichen Wegen, manchmal auf weniger offensichtlichen. Ich glaube, dass meine Trauer eine Achterbahnfahrt der Gefühle ist. Es ist keine gerade Linie”, sagte der US-Amerikaner gegenüber der britischen Zeitung “Kerrang!”.”Ich hatte immer den Eindruck, dass die verschiedenen Stadien der Trauer - Verdrängung, Wut, Auseinandersetzen, Depression und Akzeptanz -, über die die Leute sprechen, genauso und in dieser Reihenfolge abliefen. Doch in Wirklichkeit ist es nicht so. Überhaupt nicht. Sie kommen und gehen und das ohne eine bestimmte Reihenfolge. Manchmal hat man ein Gefühl, welches einen den ganzen Tag begleitet. An anderen Tagen wechselt man von einer Stimmung in die andere, innerhalb einer Minute; man fühlt sich zuerst depressiv, dann hat man Angstzustände, dann ist man glücklich, danach wütend. Du bist komplett durcheinander, aber es gab keine gerade Linie.”

Neuer Clip
Aus “Post Traumatic” hatte Mike selbst bereits die Lieder “Can't Hear You Now” und “Ghosts” ausgekoppelt und mit einem Musikvideo versehen. Während der “Anime Expo” in Downtown Los Angeles war das Allroundtalent ebenfalls mit am Start und präsentierte bei dem Event einen Teaser zu einem seiner nächsten Streiche - der Single “World’s On Fire”.

Das Lied an sich wurde ebenfalls zu einer Zeit geschrieben, in welcher Shinoda “getrauert” hatte und er hofft, dass er anderen Menschen mit dem Stück Hoffnungen schenken kann. Zum Stück sagte er: “Sollten Menschen etwas Ähnliches erlebt haben, hoffe ich, dass sie wissen, dass sie sich weniger einsam fühlen. Solltest du solch eine Zeit noch nicht durchgemacht haben, hoffe ich, dass du dafür dankbar bist. […] Meine Musik und meine Animationen haben sich schon in der Vergangenheit immer wieder überschnitten, von den Fan-Videos vom Linkin Park [Lied ‘In The End’] bis hin zu unserem eigenen Clip zu ‘Breaking The Habit’. Der neue Streich von ‘World’s On Fire’ dreht sich um eine Protagonistin, welche langsam aber sicher lernt, wie sie mit ihrer ungewöhnlichen Kraft umgehen kann.”

Wann wir das eigentliche Video präsentiert bekommen, ist unterdes noch nicht bekannt. Hier geht’s jedenfalls zum offiziellen Teaser: