Obwohl Bonez MC niemals das Wort “Fan” in den Mund nehmen möchte, outete er sich selbst als Anhänger der Toten Hosen und bedankte sich im Anschluss bei Frontmann Campino, welcher ihm einen Kindheitstraum erfüllt hat.

RAF_Camora_Bonez_MC-Rock_am_Ring_2019_bigFM15.JPG

Credit: William Krause / bigFM

Will keine “Fans” haben
Während Bonez MC mit seiner Musik in den vergangenen Monaten und Jahren Immer häufiger direkt ins Schwarze getroffen und Millionen von Menschen vom Hocker gehauen hatte, freut er sich jedes Mal, sollte er von seinen Followern erkannt und auf offener Straße angesprochen werden. Jene Girls und Boys betitelt er dennoch nicht als “Fans” und gestand im exklusiven Interview mit bigFM, dass er seine Konzertbesucher lieber “Supporter oder Gleichgesinnte” nennen möchte. Auch würde er sich “für den Menschen” an sich interessieren und gerne Fragen stellen, die seine Anhänger freudig beantworten.

Warum er das Wort “Fan” nicht in den Mund nimmt, kannst Du Dir hier noch einmal anhören:

- 00:00

Feiert die Toten Hosen
Dass John Lorenz Moser, so sein bürgerlicher Name, tatsächlich auch andere Künstler selbst feiert, hat er uns im Interview ebenfalls verraten und gestanden, dass er andere Celebs auch mal nach einem Foto fragen würde. Ob er am vergangenen Wochenende ebenfalls ein weiteres Selfie zu seiner Sammlung hinzufügen konnte? Schließlich war Bonez MC beim “Nova Rock Festival” gemeinsam mit Kumpel RAF Camora direkt vor den Headlines aufgetreten und mutierte selbst zum Fangirl. Beim eigentlichen Set von den Jungs der Toten Hosen, welche Hits wie unter anderem “Laune der Datour”, “Bonnie & Clyde”, “Du lebst nur einmal” und “Liebeslied” zum Besten gaben, stand Bonez direkt am Bühnenrand und nahm seine zwei Millionen Follower auf Instagram mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Als junger Hamburger soll er die Band rund um Frontmann Campino bereits live gesehen haben und sich auch heute noch an sein erstes Konzert erinnern:

Bonez_MC_Die_Toten_Hosen.PNG

Credit: bonez187erz / Instagram

Mit Cambino selbst machte Bonez im Übrigen die Nacht zum Tag, köpfte einige Flaschen Champagner und trank den ein oder anderen Wodka.