Via Twitter forderte Justin Bieber Hollywood-Schauspieler Tom Cruise zu einem MMA-Kampf heraus und möchte gegen den “Mission Impossible"-Star im Oktagon antreten.

-ustin-Bieber-seen-on-the-streets-of-Manhattan-on-August-4-2018.jpg

Credit: James Devaney / GettyImages

Biebs will kämpfen
“Ich will Tom Cruise herausfordern, im Achteck [auch Oktagon genannt] zu kämpfen. Tom, wenn du diesen Kampf nicht annimmst, hast du bloß Angst und das wird man dir niemals vergessen. Wer meldet sich freiwillig, den Kampf auszurichten?”, fragte Justin Bieber all seine Follower via Twitter und meldete sich schließlich ebenfalls bei Dana White, dem Chef der UFC [Ultimate Fighting Championship]. Letzterer steckt hinter dem Unternehmen, welches der weltweit größte Veranstalter für MMA-Kämpfe ist und unter anderem Fights von Georges “Rush” St. Pierre, Anderson “The Spider” Silva, Jon “Bones” Jones, Khabib “The Eagle” Nurmagomedov und “The Notorious” Conor McGregor promotet und ausgestrahlt hatte.

Und während sich weder Cruise noch White bislang zu Wort gemeldet haben, hatte Conor McGregor etwas zu sagen und bot an, das Event selbst auf die Beine zu stellen: “Wenn Tom Cruise Mann genug ist, diese Herausforderung anzunehmen, werden ‘McGregor Sports and Entertainment’ den Kampf hosten. Hat Cruise den Mumm zu kämpfen, wie er es in den Filmen tut? Bleibt dran, um es herauszufinden”, schrieb der Ire nieder und hofft auf eine Zusage des “Mission Impossible”-Stars.

Und Biebs Fans ließen nicht lange auf sich warten, machten sich ein wenig über ihn lustig und erstellten selbst ein Video, in welchem der 56-Jährige dem kanadischen Superstar die Leviten gelesen hatte:

Ist er größenwahnsinnig?
Dass es Justin in letzter Zeit nicht sonderlich gut geht, ist kein Geheimnis mehr. Stattdessen meldete sich der “Cold Water”-Interpret bei seinen Fans immer mal wieder zu Wort und gestand, dass er Angst vor dem Release einer neuen CD habe. “Der bloße Gedanke an Musik stresst mich. Seitdem ich 13 Jahre alt war, bin ich erfolgreich. Ich hatte nie wirklich eine Chance, herauszufinden, wer ich eigentlich bin und welcher Teil von mir wirklich daran beteiligt war. Ich brauchte einfach Zeit, um dies herauszufinden; wer bin ich, was möchte ich mit meinem Leben machen, meinen Beziehungen, wer ich wirklich sein möchte - all diese Dinge habe ich, während ich im Musikbusiness war, nicht mehr beachtet”, sagte Justin unter anderem gegenüber dem Team der “Vogue” aus und fügte hinzu, dass er ebenfalls unter “Selbstzweifeln, Depressionen und Aggressionsproblemen” leiden würde.

Ob er die Herausforderung tatsächlich ernst meinte und was Tom Cruise davon hält, werden wir wohl nie erfahren …